zur Navigation springen

Wyker Turnerbund : Sportangebote für jeden Geschmack

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Die Spartenleiter berichten bei der Jahresversammlung von vielen Erfolgen. Das neueste Angebot des Vereins ist Bogenschießen.

Bei der Jahresversammlung des Wyker TB (wir berichteten), nahmen Berichte von zahlreichen Spartenleitern einen breiten Raum ein. 15 von ihnen informierten über ihre Arbeit.

Den Anfang machte Inken Roeloffs für die Handballsparte, die sich erfreut darüber zeigte, dass ein neuer Anlauf der Männermannschaft geglückt ist und es Zulauf von Jugendlichen gibt.

Michael Cornils berichtete, dass es inzwischen rund 70 aktive Floorbalspieler im Verein gibt, wobei sich ein gemeinsames Projekt mit den Grundschulen der Insel als ungemein positiv erwiesen habe. So erhöhte sich die Zahl der mitmachenden Kinder auf 45. Er ließ auch noch einmal das Highlight „Final 4“ Revue passieren, eine Veranstaltung, die Dank des Interesses überregionaler Medien eine große Werbewirksamkeit für die Insel gehabt habe.

Gerd Kröger berichtete, stolz, dass die Zahl der Aktiven in der Tennissparte des WTB, im Gegensatz zu den meisten Vereinen auf dem Festland, seit Jahren konstant geblieben sei. Er machte aber deutlich, welche Sorgen es in Bezug auf die sanierungsbedürftge Vereinshalle im Sportzentrum gebe.

Für die Tischtennissportler ergriff Dirk Jenßen das Wort. Er teilte mit, dass es derzeit rund 30 Aktive gibt, der Versuch, eine Jugendgruppe aufzubauen, aber misslungen sei. Beide Männermannschaften haben souverän den Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse geschafft.

Das jüngste Kind des WTB, Bogenschießen, wurde durch Dieter Pohl vertreten. Dieser berichtete, dass es inzwischen 16 Interessenten gibt, die in Midlum trainieren.

Kirsten Cornils erinnerte an diverse Auftritte ihrer Volkstanzgruppe, während Michael Goldstein für den Lauftreff referierte. Er berichtete von traditionellen Veranstaltungen wie Silvesterlauf und Wyker Stadtlauf. Ivo Gründler erzählte von diversen erfolgreichen Wettkämpfen der jungen Leichtathlethen.

Siegfried Dutschke freute sich über regen Zulauf bei den Badminton-Trainingsstunden und verwies darauf, dass diese Sparte immer wieder Gäste begrüße. Er teilte außerdem mit, dass demnächst Hauke Stammer das Training übernehmen wird.

Rita Littwinski, die für den Gesundheitssport zuständig ist, teilte mit, dass sie unbedingt Unterstützung bei der Arbeit mit ihren Gruppen, zu denen auch Koronarsport und Krebsnachsorge gehören, benötigt.

Sabine Jensen, Leiterin der Schwimmsparte, berichtete, dass bis zu 70 Kinder und Jugendliche am Training teilnehmen. Der für das Altherren-Turnen zuständige Gerd Köhn erzählte danach, dass sich ein kleiner Kreis Senioren regelmäßig trifft, um Gymnastik zu betreiben und Prellball zu spielen.

Helga Meinert berichtete von regem Interesse am Sportabzeichen, vor allem von Gästen. Im vergangenen Jahr sei ein Plus von 40 Abnahmen registriert werden.

Anja Behrendsen ergriff für die Gymnastikgruppe das Wort, bevor Nancy Petersen über den Behindertensport und das Mutter-Kind-Turnen berichtete. Bei den Behinderten stehe Bewegung im Mittepunkt, es seien auch Wettkämpfe auf dem Festland geplant.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen