Spontan und unkompliziert

Eigentlich ein Quartett: Die halbe Besetzung überzeugte mit vollem Einsatz.
Foto:
Eigentlich ein Quartett: Die halbe Besetzung überzeugte mit vollem Einsatz.

Schnaps im Silbersee: Berliner Liedermacher präsentieren unterhaltsame Alltäglichkeiten

shz.de von
06. Juni 2014, 21:00 Uhr

In halber Besetzung, dafür mit vollem Einsatz, kamen Melvin Haack und Jerg Burchard von dem Quartett „Schnaps im Silbersee“ nach Amrum. Auch bei ihrem dritten Besuch begeisterten die Berliner die insularen Zuhörer an zwei Abenden mit Gesang und Gitarrenbegleitung in der Blauen Maus.

Die Sänger, Liedermacher und Geschichtenerzähler verarbeiten in ihren Liedern Alltägliches und unterhalten ihr Publikum spontan und unkompliziert. Bei ihrem Hit „Amrum meine Perle“ sangen nicht nur die hiesigen Zuschauer mit, sondern auch der eigens angereiste Fan-Club von Föhr.

Das Konzert diente als „Generalprobe“ für das Anfang Juli erscheinende Album „Eight Days in Wyk“. So rückte das Lied „EuroFöhrsion“ das Verhältnis zwischen beiden Inseln zurecht und die Stimmung wurde spürbar „föhrsöhnlicher“. Bei Songs über Liebe, Leid und Apfelsaft, die Telekom und Nina Hagen wurde stets auch das Publikum einbezogen. Spontane Zurufe und Handzeichen: Die Besucher waren nicht nur dabei, sondern Teil des Gesamtkonzertes.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen