zur Navigation springen

Sommerfest in Nebel : Spiel und Spaß bei den Schmetterlings-Kindern

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Im Amrumer Kindergarten wurde gefeiert. Der Erlös aus dem Kuchenverkauf geht an die neue Krippengruppe.

Die Sommerferien hatten längst begonnen, die künftigen Schulkinder waren schon verabschiedet, da trafen sich Jung und Alt noch einmal gemeinsam zum Feiern im Inselkindergarten und sogar das Wetter spielte mit – keine Selbstverständlichkeit im Sommer 2017.

Kaffee, Kuchen und Selbstgebasteltes, vor allem aber ganz viel Spaß beim Spielen im Freien erwarteten Kinder, Eltern und Großeltern beim Sommerfest der Flenerk Jongen. Besonders begehrt waren Piratenschiff, Seile und LKW-Reifen und auch die neuen variablen Spielgeräte für die Kleinsten kamen zum Einsatz. Erstaunlich viele ganz kleine Kinder tummelten sich da im Sand oder wagten sich schon souverän auf Rutschen und Schaukeln (selbst mit Schnuller im Mund) und sogar ein paar befreundete Gastkinder waren mit von der Partie.

An verschiedenen Spiel- und Bastelstationen konnten die Kiddies malen, Ketten oder Armbänder aus Muscheln, Perlen, Leder und Krepp basteln oder sich schminken lassen.

Mütter und Väter des Elternvereins und das Personal des Inselkindergartens waren mit viel Engagement bei der Sache, obwohl die Erzieherinnen in diesem Jahr bereits eine große Bugwelle an Überstunden vor sich her schieben. Die Freude und das Lachen der Jongen sind einfach ansteckend.

Der Nebeler Inselkindergarten passt sich mit der Einrichtung einer zweiten Krippengruppe dem wachsenden Bedarf an. Dafür sind bis zum Herbst noch einige Umbauten und Neuanschaffungen erforderlich, und so kamen die Einnahmen vom Kuchenbüffet beim Sommerfest gerade recht.

Der Elternverein als Träger des Kindergartens hofft auf öffentliche Zuschüsse durch den Zweckverband Sicherheit und Soziales als kommunaler Ansprechpartner und Vermieter des Gebäudes. Doch Kindergartenleiter Lothar Herberger hat sich sicherheitshalber schon mal auf die Suche nach weiterer Unterstützung gemacht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen