zur Navigation springen

Föhrer Landfrauenbasar : Spiel, Spaß und Leckereien

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Tolles Wetter und großer Andrang: Zahlreiche Besucher erleben einen unterhaltsamen Nachmittag in familiärer Atmosphäre.

shz.de von
erstellt am 01.Sep.2015 | 19:00 Uhr

„Wie schön, dass Sie echte Blumen auf die Tische gestellt haben“, bedankte sich eine Besucherin des Landfrauenbasars. Wieder einmal bewiesen die Föhrer Landfrauen, dass Sie mit viel Talent zum Backen und einer großer Liebe zum Detail einen Nachmittag lang Freude schenken können. Und diese Freude ist ganz sicher auch noch nachhaltig, denn das eingenommene Geld kommt – wie sollte es anders sein – sozialen Einrichtungen auf Föhr zugute.

Es war noch recht viel Nachmittag am Ende des Kuchenbüffets übrig; das Wetter hatte den emsigen Damen so gut zugespielt, dass ein enormer Besucherandrang herrschte mit dazugehörigem Kaffeedurst und Kuchenhunger. Wer zu spät kam für seine Wunschtorte, musste aber nicht hungrig von dannen ziehen, denn der Waffelstand bot drei Stunden lang eine leckere Alternative.

„Wir hatten in diesem Jahr keine Minute Leerlauf“, so die Meldung der Waffelbäckerinnen. Natürlich waren auch die Kleinen wieder gut bedacht worden: Der Förderverein des Süderender Kindergartens sorgte dafür, dass keine Langeweile aufkam und „Kikulum-Frau“ Karin Tobüren spendierte ihre Zeit, ihre Kreativität und diverse Materialien gegen eine Spende, die ebenfalls für die Landfrauen gedacht war.

Während sich die jüngsten Besucher auf das Specksteinschnitzen konzentrierten und einige Erwachsene in der gespendeten Bücherkiste stöberten, die Handarbeiten der Paritätischen Werkstätten bestaunten oder diverse Dips probierten, nutzen andere die familiäre Atmosphäre, um sich über die Arbeit der hiesigen Hospiz-Initiative zu informieren oder – wer die Arbeit der Ehrenamtler bereits kennengelernt hatte – sich zu bedanken. Einig waren sich Besucher und Veranstalter am Ende, dass der Nachmittag von einer ganz besonderen Stimmung geprägt war.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen