zur Navigation springen

Tischtennis : Spannender Krimi mit Happy End

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Auswärtserfolg nach drei Stunden: Für den WTB gab es in Högel einen knappen Sieg.

shz.de von
erstellt am 18.Feb.2016 | 06:30 Uhr

Spannender geht es kaum. Mehr als drei Stunden waren bereits gespielt, als Dariusz Wamser den entscheidenden Punktgewinn verbuchte. Am Ende feierten die 1. Tischtennisherren des WTB einen 8:6-Erfolg beim TTC Högel II, wobei die Satzbilanz von 26:26 Bände spricht.

Dabei waren es der für den beruflich verhinderten Spitzenspieler Hannes Böker an die vordere Position gerückte Wamser und der somit an Position zwei agierende Carsten Pollex, die ursächlich für diesen Auswärtserfolg verantwortlich waren. Das Duo verbuchte mit dem gemeinsamen Sieg im Eingangsdoppel sowie jeweils drei gewonnenen Einzeln die optimale Punkteausbeute, welche allein schon für ein Remis gereicht hätte. Da mit Mario Grän ein weiterer Stammspieler fehlte, trat die Nummer eins der „Zweiten", Christian Schmidt, die Fahrt nach Högel mit an. Doch sowohl im Doppel an der Seite von Teamchef Dirk Jenßen als auch im Einzel hingen für ihn die Trauben, wenn auch nur jeweils knapp, zu hoch. Der achte Zähler ging somit auf Jenßens Konto, der zumindest sein erstes Einzel gewann.

Mit nunmehr 19:9 Punkten stehen die Inselcracks weiterhin auf Rang vier in der Kreisliga und erwarten am Biike-Sonntag, 21. Februar, um 11 Uhr den Tabellenfünften TSV Goldebek in der Turnhalle der Rüm-Hart-Schule. Dann soll Revanche für die unglückliche 6:8-Pleite aus dem Hinspiel genommen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert