zur Navigation springen
Insel-Bote

13. Dezember 2017 | 02:48 Uhr

Sieg am grünen Tisch

vom

shz.de von
erstellt am 07.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Wyk | Am Wochenende gab es für den insularen Fußballnachwuchs drei Niederlagen und drei Siege, der Punktegewinn der B-Junioren allerdings erfolgte am "grünen Tisch". Der erwartete Gegner, die SG Eiderstedt, war nicht in Wyk angetreten.

Nicht am Tisch, dafür auf dem grünen Rasen, fuhren dagegen die F-Junioren und die C-Junioren II klare Siege ein. Erstere bezwangen auf Sylt die Mannschaft des SC Norddörfer verdientermaßen mit 7:3 Toren, nachdem sie zur Halbzeitpause bereits mit 6:2 geführt hatten. Nach dem Seitenwechsel wurden einfach zu viele Chancen vergeben. Die Tore für den FSV in dieser einseitigen Partie erzielten Finn-Ole Rode (3), Yannik Nissen (2), Lasse Berger und Fabio Lovizio.

Noch deutlicher machte es die Zweite der C-Junioren beim TSV Amrum. 7:1 hieß es auf der Nachbarinsel am Ende für die Föhrer, die mit einer guten und geschlossenen Mannschaftsleistung überzeugen konnten und sich ihrem Gegner in allen Belangen überlegen zeigten.

Dabei waren die FSV-Kicker zunächst mit 0:1 in Rückstand geraten, die in der Folge bis zum Halbzeitpfiff eine 4:1-Führung herausspielen und nach dem Seitenwechsel noch dreimal erfolgreich verwandeln konnten. Allein fünf Buden gingen auf das Konto Simon Schmidts, je ein Treffer erzielten Justin Obojiagbe und Bahne Kluge.

Jeweils knappe Heimniederlagen mit 1:2 Toren kassierten die Teams der D-Junioren gegen den TSV Drelsdorf und der E-Junioren gegen die SG LGV Obere Arlau. Dabei dominierten die D-Junioren ihre Gäste im ersten Durchgang klar und führten folgerichtig bei Halbzeit verdient mit 1:0. Die zweite Halbzeit aber gehörte klar den Drelsdorfern, die deutlich mehr vom Spiel hatten und so zu zwei Treffern kamen.

Hätte die Partie der D-Junioren ein leistungsgerechtes Unentschieden verdient gehabt, entsprach das Ergebnis der E-Junioren durchaus dem Spielverlauf. Nachdem die Seiten mit einem 0:1-Rückstand aus Föhrer Sicht gewechselt worden waren, gelang Nickels Eisersdorff zunächst der Ausgleich. Am Ende aber mussten sich die FSV-Spieler bei ihrem Torhüter Max Siewertsen bedanken, der mit einigen guten Paraden dafür gesorgt hatte, dass die Niederlage nicht höher ausgefallen war.

Wenig zu bestellen hatte die Mannschaft der C-Mädchen, die in ihrer Begegnung gegen die SG Arensharde mit 0:4 das Nachsehen hatte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen