zur Navigation springen

ungewohnter besuch : Seltener Fund auf Eiderstedt

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Glück im Unglück: Küstenschützer Dieter Geertsen fand auf einem routinemäßigen Kontrollgang unweit des Westerhever Leuchtturms ein Kegelrobbenbaby mit seiner Mutter.

shz.de von
erstellt am 10.Dez.2013 | 19:41 Uhr

Glück im Unglück: Küstenschützer Dieter Geertsen fand auf einem routinemäßigen Kontrollgang unweit des Westerhever Leuchtturms ein Kegelrobbenbaby mit seiner Mutter. Orkan „Xaver“ hatte die Tiere von ihrem Wurfplatz auf dem Jungnamensand vertrieben, der die vor Amrum und Sylt gelegene Sandbank überschwemmt hatte. Gemeinsam mit Freiwilligen der Schutzstation Wattenmeer sorgte der Ranger und Seehundjäger Karl-Heinz Hildebrandt dafür, dass die Mama ihren Nachwuchs ungestört säugen konnte. Offensichtlich erfolgreich, denn Mutter und Kind haben sich unterdessen auf die Suche nach einem besseren Liegeplatz im Nationalpark gemacht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen