wertvolle hilfe : Seit 30 Jahren treuer Blutspender

DRK-Mitarbeiterin Traute Diekmann überreicht dem Jubilar die Urkunde.
DRK-Mitarbeiterin Traute Diekmann überreicht dem Jubilar die Urkunde.

Der Wyker Jan Rathje feierte jüngst ein besonderes Jubiläum: Er ließ sich in der Eilun-Feer-Skuul zum 100. Mal etwa 500 Milliliter seines kostbaren Lebenssaftes abzapfen.

von
09. Januar 2015, 15:00 Uhr

Blutkonserven können helfen, Leben zu retten und werden immer benötigt. Auf den Inseln veranstaltet das Deutsche Rote Kreuz (DRK) jährlich vier Termine und bei einem solchen Blutspendetermin feierte der Wyker Jan Rathje jüngst ein besonderes Jubiläum: Er ließ sich in der Eilun-Feer-Skuul zum 100. Mal etwa 500 Milliliter seines kostbaren Lebenssaftes abzapfen. Seit 1985 ist der 58-Jährige regelmäßig dabei, überwiegend im Wyker Schulzentrum, aber auch in den Räumen der Grundschule in Süderende.

Der eigentliche Auslöser liegt noch länger zurück. Bereits 1976 musste Rathje nach einem Verkehrsunfall selbst Blutspenden im Anspruch nehmen, berichtet er. Grund war seinerzeit ein Oberschenkelbruch und der damit verbundene hohe Blutverlust. Seither ist der Jubilar, häufig mit Ehefrau Angelika, regelmäßiger Gast bei den insularen DRK-Veranstaltungen. Gleiches gilt für Bruder Erk Rathje, der seit knapp 30 Jahren Blut spendet und vor einigen Jahren bereits für seine 100. Teilnahme ausgezeichnet worden war.

Als Anerkennung bekam Jan Rathje die Blutspende-Ehrennadel in Gold verliehen. Außerdem eine Urkunde und einen Gutschein für ein Essen in einem Föhrer Restaurant.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen