zur Navigation springen
Insel-Bote

17. Dezember 2017 | 00:20 Uhr

Föhr-Treue : Seit 25 Jahren Stammgast

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Zwei Ehepaare wurden von der Tourismus GmbH geehrt. Seit einem Vierteljahrhundert verbringen sie ihre Urlaube stets auf Föhr.

shz.de von
erstellt am 14.Sep.2015 | 20:15 Uhr

Seit 25 Jahren zieht es Almuth Hoffmann-Kerger mit ihrem Mann Rolf auf die Insel im Herzen des nordfriesischen Wattenmeeres. In dieser Zeit ist Föhr mehr als nur ein zweites Zuhause geworden.

„Die Insel ist typisch und einzigartig“, schwärmt die gelernte Pädagogin. Hier würden Veranstaltungen und Attraktionen für alle Generationen und Interessen angeboten, lobt sie die kulturelle Vielfalt. Ganz gleich, ob Museen, Lokale oder die vielen heimischen Höfe und Märkte: „Die Mischung macht’s“, ergänzt ihr Mann.

Mehr als 1500 Kilometer sind die beiden Hessen aus Königstein mit der Bahn gereist, um bei strahlender Sonne und frischer Seeluft einmal richtig abzuschalten und aufzutanken. Gern erinnern sie sich an die Jahre zurück, in denen sie in Oldsum in der eigenen Ferienwohnung wohnten. Sie seien mit offenen Armen in der Gemeinde aufgenommen worden und haben noch heute viele Freunde dort, die sie im Sommer regelmäßig besuchen. Heute legen die beiden Ruheständler ihre Urlaube so, dass sie sich auf Föhr Zeit für ihre Kinder und insbesondere ihre Enkel nehmen können. So sind auch Louis und sein Bruder Elias begeisterte Föhr-Fans in dritter Generation.

Und auch Resi und Klaus Fox aus Dinslaken haben ihren Narren an der Insel gefressen. „Schuld daran“ ist Jutta Fraemke, die ihren Gästen seit mehr als 25 Jahren unvergessene Aufenthalte bereitet. So ist für das Paar aus Nordrhein-Westfalen die Reise nach Föhr wie ein „nach Hause kommen“. Bereits im ersten Urlaub hatte man Bekanntschaften geknüpft, die längst zu Freundschaften wurden. Und der zentrale Treffpunkt ist stets Föhr. Und auch die drei Kinder Lisa, Laura und Robert sind auf der Insel groß geworden und heute noch eng mit ihr verbunden.

Angesprochen darauf, was den Charme von Föhr ausmacht, hebt Klaus Fox den gepflegten Charakter der Insel sowie das vielfältige Angebot für Kinder hervor, insbesondere die „Gute-Nacht-Geschichte“, die Kleine und Heranwachsende nach wie vor in ihren Bann zieht. Seine Frau Jutta verbindet mit Föhr die Treffen mit der „Clique“, die gemeinsamen Grill- und Gesangsabende sowie unzählige Abende, an denen in fröhlicher Runde Doppelkopf gespielt wurde.

Harald Behrens, Leiter des Gästeservice der Föhr Tourismus GmbH, nahm die Jubiläen zum Anlass, um den Gästen Dank auszusprechen. Jeweils ein blütenreicher Strauß für die Damen, ein prachtvoller Bildband für die Herren sowie Ehrenurkunden als Anerkennung für diese besondere Urlaubstreue wurden überreicht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen