literatursommer föhr : Sehnsucht nach Vollkornbrot

Ist Gast beim Literatursommer Föhr: Hatice Akyün.
Ist Gast beim Literatursommer Föhr: Hatice Akyün.

Längst ist Hatice Akyün auf Föhr keine Unbekannte mehr. Am Dienstag liest die mehrfach ausgezeichnete Kolumnistin und Autorin im Wyker Kurgartensaal aus ihrem Buch „Ich küss dich, Kismet – Eine Deutsche am Bosporus“.

Avatar_shz von
12. Juli 2014, 16:00 Uhr

Längst ist Hatice Akyün auf Föhr keine Unbekannte mehr. Am Dienstag, 15. Juli, ist die mehrfach ausgezeichnete Kolumnistin und Autorin wieder einmal Gast auf der Insel. Im Rahmen des Literatursommers Föhr liest sie um 20 Uhr im Wyker Kurgartensaal aus ihrem Buch „Ich küss dich, Kismet – Eine Deutsche am Bosporus“.

Für Hatice Akyün ist Deutschland die Heimat. Doch plötzlich hadert sie mit ihrem Land. Sind die deutschen Politiker schuld? Oder ihre türkische Familie? Oder ist es wieder einmal Kismet? Feierlich übergibt ihr der Vater den Schlüssel zu einer kleinen Wohnung in Istanbul. Ist das ein Zeichen? Nach einem öffentlichen Wutausbruch verlässt die ewige „Quotentürkin“ Berlin Hals über Kopf und zieht nach Istanbul – auf der Suche nach ihrem anderen Ich.

Sie reist in die Heimat ihrer Eltern, damit sich ein familiärer Kreis schließen kann. Die pulsierende Stadt am Bosporus mit ihrer alten Geschichte ist der Schauplatz für die Abenteuer, die sie nun zu bestehen hat. Doch es ist kein Märchen aus 1001 Nacht, dafür hat diese Metropole einfach keine Zeit.

„Hilfe, ich bin Deutsche, klärt mich hier auf!“, will sie am liebsten ausrufen, denn die ererbte Wohnung entpuppt sich als stark renovierungsbedürftig – wie auch ihr eigenes Äußeres, das meinen zumindest die eleganten Istanbuler Frauen. Und überhaupt: Wie funktioniert das Leben in diesem umtriebigen Schmelztiegel, in dem Gelassenheit und Hektik zwei Seiten einer Medaille sind? Jede Autofahrt, jeder Einkauf wird zur Herausforderung. Akyün sehnt sich nach Sicherheit, nach Vollkornbrot und Käsekuchen. Und als sie dem charmanten Angler Cenk begegnet, ist das Chaos perfekt: Ein Herz ist schließlich kein Fisch, sonst könnte man es angeln …

Die Autorin wurde in einem kleinen anatolischen Dorf geboren und wuchs in Duisburg auf, wohin ihre Familie gezogen war. Sie studierte und arbeitete schon früh als talentierte Journalistin für verschiedene Zeitungen und Magazine. Immer in einem mitreißend-humorvollen Stil und kritisch hinterfragend, aber voller Witz und fröhlichem Hintersinn; und immer als Wanderin zwischen zwei Kulturen. Hatice Akyün bedient keine Klischees – sie entlarvt diese vielmehr mit Ironie.

Karten sind im Vorverkauf in der Buchhandlung in der Mittelstraße erhältlich. Außerdem verlost der Insel-Bote einmal zwei Freikarten. Teilnehmer melden sich am Montag, 14. Juli, ab 14 Uhr unter ✆ 04681/59762395 beim Kundencenter des Insel-Boten. Der erste Anrufer, der zu uns durchkommt, gewinnt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen