Wyker Inselklinik : Schulterschluss der Parteien: Gemeinsam für die Geburtshilfe

Die Inselpolitiker setzen sich gemeinsam dafür ein, dass wieder Babys im Wyker Kreißsaal geboren werden können.
Foto:
Die Inselpolitiker setzen sich gemeinsam dafür ein, dass wieder Babys im Wyker Kreißsaal geboren werden können.

Föhrer Politiker fordern Wiedereröffnung des Kreißsaals. Außerdem veranstalten sie einen Informationsnachmittag.

shz.de von
09. November 2015, 07:45 Uhr

Im Kampf gegen die Schließung der Geburtshilfeabteilung am Wyker Krankenhaus gab es nun einen Schulterschluss der auf der Insel Föhr aktiven politischen Parteien. Bei einem Treffen von Vorsitzenden und Sprechern der Ortsverbände waren sich einer Mitteilung zufolge die Anwesenden einig, dass das Thema der Geburtshilfe auf Föhr für die Insel derart wichtig sei, dass alle Parteien geschlossen für die Wiedereröffnung eintreten sollten.

Im Vorfeld der Kreistagssitzung am kommenden Freitag, auf deren Tagesordnung das Thema steht, fordern die Inselpolitiker deshalb alle Kreistagsabgeordneten auf, im Sinne der baldigen Wiederaufnahme der Geburtshilfe aktiv zu werden. Außerdem wünschen sie sich eine rege Teilnahme der Bevölkerung an dieser Kreistagssitzung.

Für den kommenden Montag, 16. November, planen sie außerdem eine Veranstaltung für die Föhrer Bevölkerung, zu der auch die Kreis- und Landtagsabgeordneten eingeladen werden sollen. Diese wird um 15 Uhr im Wyker Kurgartensaal stattfinden.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen