zur Navigation springen
Insel-Bote

19. Oktober 2017 | 22:28 Uhr

Schaden abgewendet

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

shz.de von
erstellt am 21.Sep.2013 | 00:31 Uhr

Das war knapp. Gerade noch rechtzeitig haben die Stadtvertreter die Reißleine gezogen und damit Schaden nicht nur von den Wyker Bürgern, sondern von der ganzen Insel abgewendet. Denn die Folgen des Austritts aus der Föhr Tourismus GmbH und der überstürzten Kündigung des Dienstleistungsvertrags hätten alle Insulaner zu spüren bekommen, die direkt oder indirekt vom Tourismus leben. Also fast jeder Föhrer. Zum Glück hat sich bei den meisten Stadtvertretern doch noch die Einsicht durchgesetzt, dass ein Unternehmen, das nicht nur die eigenen Bilanzen zu verantworten hat, sondern von dem ein ganzer Wirtschaftszweig abhängig ist, nicht so schnell aus dem Boden gestampft werden kann wie ein Modeladen, ein Souvenirshop oder eine Strandbar.

Nun ist Zeit gewonnen. Zeit, die Stadt und Land hoffentlich nutzen, um sich zusammenzuraufen und im Tourismus wieder an einem Strang zu ziehen – zum Wohle der ganzen Insel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen