zur Navigation springen
Insel-Bote

22. Oktober 2017 | 05:50 Uhr

FSV Wyk : Remis gegen den Favoriten

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Erste Mannschaft holt Punkt gegen SV Frisia und gewinnt gegen Stedesand. Magere Ausbeute für die „Zweite“.

shz.de von
erstellt am 19.Apr.2017 | 08:30 Uhr

Die Spielplangestalter der Kreisklassen A und B hielten für das vergangene (verlängerte) Feiertagswochende für die beiden Männerteams des FSV Wyk in vier Begegnungen im günstigsten Fall insgesamt zwölf „Ostereier“ – sprich Punkte – bereit. Doch dieser Fall sollte nicht eintreten und so blieb es beim Wunschdenken: Lediglich vier Zähler konnten die Föhrer Kicker unter Dach und Fach bringen.

Und diese gingen allesamt auf das Konto der „Ersten“, die zunächst auf dem Wyker Helu-Platz die Vertretung des TSV Stedesand mit 3:0 (0:0) bezwingen konnte, um dann am Ostermontag an gleicher Stelle in der Spitzenbegegnung der Kreisklasse A dem Tabellenzweiten SV Frisia 03 Risum-Lindholm II ein verdientes 1:1 (0:1)-Unentschieden abzuringen.

Schwacher Start gegen Stedesand

In der Partie gegen die Gäste aus Stedesand taten sich die Föhrer, die unter anderem ohne ihren Spielmacher Ole Jensen und ohne den gesperrten Christian Baumann auskommen mussten, vor allem im ersten Durchgang sehr schwer. Der Gegner hatte einigermaßen überraschend spielerisch einiges zu bieten und brachte so auch das Tor der Insulaner wiederholt in Gefahr. Mehr als einmal war es dem puren Glück zu verdanken, dass die Wyker nicht in Rückstand gerieten und noch torlos die Seiten wechseln konnten.

Nachdem dann aber Dennis Kohn in der 57. Minute mit einem Bombenschuss aus großer Distanz für die 1:0-Führung gesorgt hatte, lief es für das heimische Team besser. Dieses bekam jetzt den Gegner einigermaßen in den Griff und schaffte in der 72. Minute durch ein Tor von Jacob Riewerts – dem 100. der Mannschaft in der laufenden Spielzeit – die Vorentscheidung in dieser Partie. Das 3:0 in der Nachspielzeit durch Sezent Nedzhib war dann lediglich Ergebnis-Kosmetik.

Mit einer sehenswerten Leistungssteigerung wartete die „Erste“ dann in der Begegnung gegen die Lindholmer, die das Hinspiel mit 2:0 für sich entschieden hatten, auf. Bei erstaunlich guten Witterungs- und Platzverhältnissen und vor einer beachtlichen Zuschauerkulisse boten die Insulaner den als Favoriten angereisten Gästen von Beginn an Paroli. Beide Seiten wussten dabei mit schönem Kombinationsfußball zu überzeugen, wobei allerdings die Abwehrreihen jeweils wenig zuließen.

Dem Tabellenzweiten Paroli geboten

Überragender Akteur der Föhrer war dabei ihr Kapitän Hanno Helmcke, der, wie schon zwei Tage zuvor, immer zur Stelle war, wenn es vor dem Tor seiner Mannschaft brannte. So war es am Ende kein Zufall, dass jeweils Glücksschüsse zu den beiden Toren in dieser Partie führten: Zunächst gelang dem Gegner in der 37. Minute mit einem Freistoß aus großer Distanz, der kurz vor Jörn Majchczack im Kasten des FSV aufsetzte, die 1:0-Pausenführung. Den verdienten Ausgleich schaffte dann in der 48. Minute Kenneth Jordt mit einem Gewaltschuss aus ähnlicher Entfernung. Ein Treffer, der sich förmlich angekündigt hatte, nachdem die Platzherren ordentlich Druck gemacht hatten. Am Ende musste das Unentschieden und damit die Punkteteilung als spielgerechtes Ergebnis angesehen werden.

Im Gegensatz dazu ging die „Zweite“ leer aus. Das lag in erster Linie daran, dass ihre Auswärtsbegegnung gegen das Tabellenschlusslicht TSV Dagebüll-Ockholm kurzfristig abgesagt wurde, weil der Platz in Fahretoft unbespielbar geworden war. Hier hatten die Föhrer auf jeden Fall den Gewinn von drei Punkten fest einkalkuliert.

Keine Chance gegen den Spitzenreiter

Ausgetragen hat das Team allerdings das Heimspiel gegen SG Langenhorn/Enge III und damit gegen den noch ungeschlagenen Spitzenreiter seiner Spielklasse. Und in dieser Partie gab es für die Föhrer absolut keine Chance, einen Sieg einzufahren – auch nicht für ein Unentschieden. Die Gäste waren in allen Belangen die klar Besseren, die durchaus auch Möglichkeiten hatten, bei Halbzeit bereits klarer, als mit 2:0 in Führung zu liegen. Sie hatten dabei ihre Treffer in der 33. und in der 45. Minute erzielen können. Das dritte Gegentor kassierten die Gastgeber dann in der 75. Spielminute.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen