Wyk : Rekordbeteiligung bei den Turnieren

Viele Zuschauer feuerten die Jugendlichen an der Mittelbrücke an. Fotos: Fotos: Wenke Litzbarski
Viele Zuschauer feuerten die Jugendlichen an der Mittelbrücke an. Fotos: Fotos: Wenke Litzbarski

Jeden Sommer wieder: Beachvolleyballer treffen sich an der Mittelbrücke.

shz.de von
10. August 2018, 17:08 Uhr

Das Organisatoren Matthias Brauer, André Litzbarski und Steffen Andresen arbeiten ehrenamtlich und stellen doch jedes Jahr mehr Beachvolleyball-Turniere an der Mittelbrücke auf die Beine, die Insulaner und Gäste gleichermaßen anziehen.

So fand jetzt zum zweiten Mal ein Kinder- und Jugendturnier statt, das künftig Schaukelpferd-Turnier heißen wird. Die Kinder von sieben bis zwölf Jahren und die Jugendlichen (13 bis 17 Jahre) sollen bei diesen Veranstaltungen und beim gleichzeitig am Hafenstrand stattfindenen Beach-Camp der „Beachakademie“ langsam an den Turniersport herangeführt werden. Bei den Kindern gewannen Melina Decker (Bochum) und Franca von Zenk vor Justus Kinz (Delbrück) und Ben Genz (Hamburg). Den dritten Platz belegten Jan Müller und Ondrey Ruff.
Besonders schön sind für die Veranstalter die strahlenden Augen der Kids bei der Siegerehrung. „Genau für solche Momente investiert man die vielen, vielen Stunden ehrenamtlich“, sagt Steffen Andresen.

Bei den Jugendlichen gewannen Niklas Hinz (Delbrück) mit Ben Greuloch (Idar-Oberstein) vor den Brüdern Malte und Arne Reichert (Wolfsburg). Den Dritten Platz belegten Ella Eiberle (Leipzig) und der Wyker Nils Gründler. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl (50 Personen) wird dieses Turnier auch im nächsten Jahr wieder angeboten werden.

Saisonhöhepunkt für die Beachvolleyballer ist alljährlich das große „Olympic-Turnier“, das jetzt zum 20. Mal stattfand – und das mit einer Rekordteilnehmerzahl von 92 Spielern in 46 Teams, worüber sich die Organisatoren von „Foehrbeacht.de“ besonders freuten. Bei strahlendem Wetter wurde auf insgesamt elf Spielfeldern (sieben am Hafenstrand und vier an der Mittelbrücke) bis in die Abendstunden hinein gespielt.

In einem packenden Drei-Satz-Finale gewannen Florian Sievers (Hamburg) und Florian Horst (Berlin-Spandau) knapp vor Ivo Eiberle (Leipzig) und Niklas Hinz (Delbrück). Den dritten Platz belegten Sonja Gugel und Robin Groten (beide Trainer des Beachcamps) im kleinen Finale vor Stephan Heil und Christian Farber (beide Hamburg).

Ganz begeistert waren die Organisatoren der insgesamt zehn Beachvolleyball-Turniere dieser Saison von der sehr hohen Teilnehmerzahl und der entspannten Stimmung bei den Turnieren im Traumsommer 2018.



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen