Auf Föhr : Reiche Apfelernte

Die mobile Presse stand wieder in Utersum.
Die mobile Presse stand wieder in Utersum.

Die mobile Presse kam wieder nach Utersum. Zehn Tonnen Obst wurden zu Saft verarbeitet.

shz.de von
07. Oktober 2016, 06:30 Uhr

„Das Jahr 2016 ist ein richtiges Apfeljahr“, meinte Jens Holthusen, der wieder mit seiner mobilen Saftpresse nach Föhr gekommen war und in Utersum beste Arbeitsbedingungen vorgefunden hatte. Das Gelände am Spritzenhaus glich einem großen Obstmarkt, wo sich Kisten und Körbe mit diversen Apfelsorten stapelten.

Die Mannschaft an der Saftpresse hatte wahrlich alle Hände voll zu tun, um die angelieferten Mengen in zwei Tagen zu verarbeiten: sie mussten waschen, zerkleinern, pressen, erhitzen und abfüllen im Akkord. Am Ende waren es mehr als zehn Tonnen Obst, die rund 5400 Liter besten Biosaft aus dem eigenen Garten lieferten.

Zwischendurch gingen die Abfüllbehälter zur Neige und ganz nebenbei mussten mehr als 5000 Kilogramm ausgepresste Apfelreste „entsorgt“ werden. Dabei war unter anderem die Familie Lindemann behilflich, in deren Carport die abgefüllten 5-Liter-Kartons zur Abholung bereit standen. „Es war ein voller Erfolg, wir kommen im nächsten Jahr wieder!“, versprach Holthusen, während er seine mobile Saftpresse schrubbte und für den Rücktransport zum Festland bereit machte.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen