Föhr und Amrum : Raus aus der Isolation

Ursel Steffens (6. v. li.) konnte die Gruppenmitglieder erstmals in der Boldixumer Straße begrüßen.
Ursel Steffens (6. v. li.) konnte die Gruppenmitglieder erstmals in der Boldixumer Straße begrüßen.

Die Parkinson-Gruppe ermöglicht Begegnungen. Ihre monatlichen Treffen finden jetzt in neuen Räumen statt.

shz.de von
30. Januar 2018, 14:00 Uhr

„Möge Herr Parkinson nett mit uns umgehen“. Ursel Steffens, Leiterin der Regionalgruppe Südtondern der Deutschen Parkinson-Vereinigung eröffnete gut gelaunt das erste Treffen der insularen Gruppe im neuen Jahr. Mit ihrer fröhlichen und spontanen Art sorgte sie wie immer für rundum Wohlbefinden aller Versammelten. Neu für die Föhrer und Amrumer Teilnehmer dieses Treffens ist der Ort im neuen Mehrzweckgebäude des Hauses Schöneberg an der Boldixumer Straße. „Zum Umzug entschlossen wir uns, weil wir hier genügend Möglichkeiten für die Bewegungstherapie und Stuhlgymnastik vorfinden und mit großer Freundlichkeit begrüßt wurden“, begründet Steffens den Ortswechsel.

Im Jahr 2003 fand, wie sie sich erinnert, das erste Treffen der Regionalgruppe Südtondern auf Föhr statt und seither steht es an jedem vierten Freitag eines Monats ab 11 Uhr im Terminkalender der Betroffenen. Ursel Steffens kam, wie sie selbst berichtet, vor Jahren durch den Behindertenbeauftragten des Kreises Nordfriesland völlig unverhofft zu ihrer Aufgabe. Sie wusste zwar von dieser neurologischen Krankheit, erwarb sich dann aber eine Zusatzqualifikation, um die Gruppe professionell betreuen zu können. „Bewegung ist das A und O, nicht nur für an Parkinson Erkrankte“, ist Ursel Steffens Credo. Viel Wert legt sie bei den Treffen aber auch auf die Gemütlichkeit, die gemeinsamen Gespräche, auf Singen, Tanzen und Malen.

Die Betroffenen neigen dazu, sich aus der Gesellschaft zurückzuziehen und hier sind die regelmäßigen Gruppentreffen wichtige Momente, den Bezug zu anderen Menschen aufrecht zu erhalten. So sind im Laufe der Jahre auch viele Freundschaften entstanden. Mit großer Begeisterung erzählen die Gruppenmitglieder von ihren gemeinsamen Ausflügen, die sie seit zehn Jahren nach Bad Bevensen unternehmen. Auch Seminare in der Akademie Sankelmark stehen regelmäßig auf dem Programm. Dazu bemerkt Ursel Steffens, dass die Parkinson-Gruppe dort regelmäßig mit viel Herzlichkeit aufgenommen wird. „Der jährliche Höhepunkt unserer Gruppe ist die Weihnachtsfeier“, informiert die Gruppenleiterin, die abschließend darauf verweist, dass die monatlichen Treffen für alle offen sind, eine Mitgliedschaft in der Vereinigung sei nicht notwendig.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen