Weite und Licht : Raum für eigene Inspirationen lassen

Die Künstlerin stellt oft auf der Insel aus.
Die Künstlerin stellt oft auf der Insel aus.

Die in Bochum geborene Malerin Marion Sabine Ewald präsentiert stellt unter dem Titel „Horizonte“ derzeit im Nieblumer Dörpshus aus.

shz.de von
05. Juni 2018, 17:30 Uhr

Die Malerin Marion Sabine Ewald ist Stammgast auf Föhr, besucht die Insel seit mehr als drei Jahrzehnten. Unter dem Titel „Horizonte“ präsentiert die Künstlerin derzeit eine Ausstellung im Nieblumer Dörpshus. Reflektiert werden Momente an der Küste, insbesondere stehen die endlose Weite und die Stimmung von Licht und Stille im Mittelpunkt.

Ihre Motive findet die in Bochum geborene Künstlerin im Ruhrgebiet und auf Reisen in die Küstengebiete Norddeutschlands und Dänemarks. Vor Ort gefertigte Skizzen werden im Atelier umgesetzt, wobei Ewald ihre Arbeiten einem Reduktionsprozess unterzieht, sodass die Elemente von Landschaft nur als reine Formen und Farben übrig bleiben. Marion Sabine Ewald setzt ihre Arbeiten in Mischtechnik auf Leinwand und in Aquarell/Monotypien auf Papier um.

„Mir ist es ein Anliegen, Licht, Stille und Ruhe darzustellen und gleichzeitig dem Betrachter noch Raum für eigene Inspirationen zu lassen“, betont die Künstlerin, die in Wattenscheid arbeitet und seit 20 Jahren in der Kinder- und Erwachsenenbildung im Bereich Kunst doziert.

Die Ausstellung im Dörpshus ist noch bis zum Freitag, 15. Juni, täglich von 11 bis 17.30 Uhr zu sehen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen