zur Navigation springen

föhrer landfrauen laden ein : Ratschläge für die Kinder-Erziehung

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Im Rahmen eines Elternabends zeigt Wilfried Brüning seinen Film „Wege aus der Brüllfalle“ im Wyker Schulzentrum.

shz.de von
erstellt am 17.Nov.2014 | 20:30 Uhr

Zu einem Elternabend mit Filmvorführung laden die Föhrer Landfrauen am Mittwoch, 26. November, in das Forum des Wyker Schulzentrums ein. Die Veranstaltung wird vom Lions-Club Föhr und den Föhrer Rotariern unterstützt und beginnt um 18 Uhr. Gezeigt wird der Film „Wege aus der Brüllfalle“ von Wilfried Brüning.

Seit vielen Jahren experimentieren Eltern mit verschiedenen Erziehungsstilen. Jeder „baut“ sich sein eigenes Erziehungskonzept zusammen. Dabei ist Respekt und Gewaltlosigkeit oberstes Gebot. Aber Eltern müssen sich auch durchsetzen, können nicht nur Freund und Partner ihrer Kinder sein. Diese Einstellung, die noch immer in vielen pädagogischen Konzepten zu finden ist, muss früher oder später scheitern. Sie verhindert, dass Kinder klare Grenzen gesetzt bekommen.

Wie sich also verhalten? Was soll man tun, wenn Kinder nach fünfmaligem Bitten immer noch nicht reagieren? In solchen Situationen ist es schwer, ruhig zu bleiben. Denn viele Eltern stellt die Erziehung ihrer Kinder vor große Probleme. Naturgemäß steigt die Aggression mit jedem Mal, an dem man ignoriert wird, also wird man lauter. Und wenn die Kinder trotz letzter Warnung immer noch nicht hören, schreit man eben los. Situationen, in denen es auch passieren kann, dass Eltern sogar Gewalt anwenden.

Das Ergebnis solcher Eskalationen sind weinende Kinder und frustrierte Eltern, die sich wieder einmal als Versager fühlen. Und darüber sprechen möchten sie erst recht nicht. Der Film „Wege aus der Brüllfalle“ zeigt diese heiklen Alltagssituationen ungefiltert und erleichtert Eltern so den Einstieg in ein offenes Gespräch über schwierige Erziehungssituationen. Wilfried Brüning wird diesen Abend zum Thema „Erziehung“, gewürzt mit einer gehörigen Portion Humor und einer Menge praktischer Beispiele, gestalten.

Der Regisseur und Medienpädagoge realisiert seit über 30 Jahren Filmprojekte zu kinder- und jugendspezifischen Themen wie Drogen, Alkohol, Gewalt an Schulen, Rechtsextremismus und Fremdenhass, Freundschaft und Sexualität. In seinem Film geht er auf den ganz normalen Wahnsinn im Erziehungsalltag ein.

Dabei ist eine klare verständliche Sprache, die sich zuerst an die Erziehungsberechtigten wendet, oberstes Gebot. Weitere Infos unter www.wege-aus-der-bruellfalle.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen