terrier-Olympiade : Rasante Leistungen auf vier Pfoten

terrier3

Itzehoe hat sein Dackel-Rennen, auf Amrum zeigen die Terrier, was sie sportlich drauf haben. Tier und Mensch hatten vor allem eins: viel Spaß.

shz.de von
14. September 2013, 09:30 Uhr

Bei der diesjährigen Terrier-Olympiade gingen neun Hunde an den Start, denen mit diversen Disziplinen einiges abverlangt wurde. Neben Terriern waren auch andere Rassen dabei, wodurch sich das Teilnehmerfeld ebenso abwechslungsreich gestaltete wie der Parcours. Mit fünf Monaten war „Vito“ der jüngste Vierbeiner, dem „Sunny“, mit zehn Jahren ältester Akteur, in nichts nachstand.

Der Parcours war auf Zeit ausgelegt. Den größten Spaß brachte der „Würstchen-Lauf“, bei dem Frauchen oder Herrchen die Wurst in den Mund nehmen und Slalom auf allen Vieren laufen mussten, während der beste Freund des Menschen sich hoffentlich nicht die Wurst schnappte. Platz eins belegte schließlich „Vito“, gefolgt von „Sunny“ und „Timmy“ auf den Plätzen zwei und drei.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen