Grundsschulen : Radfahr-Prüfung findet erstmals im Straßenverkehr statt

Zwischen geparkten Autos auf die Straße: Immer wieder kommen Kinder auf ihrem Schulweg in brenzlige Situationen.
Foto:
Zwischen geparkten Autos auf die Straße: Immer wieder kommen Kinder auf ihrem Schulweg in brenzlige Situationen.

Autofahrer sollten am 2. Juli in Wyk besonders vorsichtig fahren. Die Viertklässler radeln morgens durch die Stadt.

shz.de von
27. Juni 2014, 07:15 Uhr

Am Mittwoch, 2. Juli, findet in der Zeit von 8 bis 13 Uhr die alljährliche Radfahrprüfung der vierten Klassen aller Föhrer Grundschulen statt. Vor der Prüfung werden, wie in jedem Jahr, die Fahrräder der Teilnehmer durch die Polizei auf Verkehrssicherheit überprüft. Auch besteht für die Grundschüler während der Prüfung eine Fahrradhelmpflicht.

Anders als in den vorangegangen Jahren absolvieren die Schüler aber keinen Parcours auf dem Schulhof, sondern fahren eine Prüfungsstrecke im öffentlichen Wyker Straßenverkehr. Start- und Zielort wird der Parkplatz des Wellenbades sein. Vorn dort aus verläuft die eineinhalb Kilometer lange Prüfungsstrecke über den Rebbelstieg, die Straßen Lüttmarsch, Ohlhörnweg, Badestraße, Starklef und den Halligweg sowie zum Zielort wieder über den Rebbelstieg.

„Selbstverständlich werden alle wichtigen Punkte auf der Strecke durch Posten abgesichert sein“, versichert die Wyker Polizei. Die dennoch alle Verkehrsteilnehmer an diesem Tag um besondere Aufmerksamkeit bittet, und darum, sich noch etwas mehr als sonst an die Regeln der
Straßenverkehrsordnung zu halten. „Schließlich ist gerade an diesem Tag neben der Sicherheit für die jungen Fahrradfahrer auch die Vorbildfunktion aller anderen Verkehrsteilnehmer von großer Bedeutung“, so die Wyker Polizistin Juliane Ingwersen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen