zur Navigation springen

geburtshilfe auf föhr : Protest-Tafel auf dem Rathausplatz

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Aktion der Initiative Inselgeburt: Die Namen der Kinder, die nicht mehr in Wyk geboren werden konnten, sind nun vor dem Amtsgebäude zu lesen.

Beeindruckende vier Meter hoch und zwei Meter breit, so bestaunten viele Besucher am Aktionstag der Initiative Inselgeburt im vorigen Sommer die Geburtentafel. Sie listet jene Neugeborenen auf, die bis zum damaligen Zeitpunkt auf dem Festland zur Welt gekommen waren, weil die Geburtsstation in der Inselklinik im Oktober 2015 geschlossen worden war.

Diese aufwendig gestaltete Tafel nicht zur Eintagsfliege verkommen zu lassen, das war der Wunsch der Initiative. Prominent sollte der Standort sein, am besten auf dem Rathausplatz. Doch der nördliche Wall schied schnell aus, da es sich um einen Deich handelt, der nicht angetastet werden durfte. Und die Wand am Amtsgebäude unter der großen Uhr war aus Sicht der Initiative zwar bestens geeignet, sei aber, so heißt es in einer Mitteilung, auf wenig Gegenliebe der Verantwortlichen im Amt getroffen.

Nun steht die Tafel als Ensemble aus drei Elementen um einen Baum herum am Rand des Rathausplatzes. Die Mitglieder der Initiative hoffen, dass Gäste und Insulaner durch sie zum Nachdenken und auch zu kritischen Fragen angeregt werden.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Dez.2016 | 06:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen