Kinder-theater : Prinzessin Illebille auf beiden Inseln

Die schöne Prinzessin kunstvoll in Szene gesetzt.
Die schöne Prinzessin kunstvoll in Szene gesetzt.

1969 gründete Arno Beuckenhauer, der für das Bühnenbild und die Inszenierung verantwortlich zeichnet, die Wyker Puppenbühne. Der pensionierte Lehrer verfolgt das Ziel, eine Interaktion zwischen Bühne und Publikum herzustellen.

shz.de von
24. Juni 2014, 20:00 Uhr

Die Wyker Puppenbühne präsentiert morgen, Mittwoch, im Norddorfer Gemeindehaus und am Donnerstag, 26. Juni, im Wyker Kurgartensaal „Prinzessin Illebille“ für Kinder ab vier Jahren.

Drei Brüder erben jeweils einen Apfelbaum, doch nur einer davon trägt Äpfel, mit denen man die kranke Prinzessin gesund machen kann. Wem das gelingt, der darf sie heiraten und bekommt dazu noch das halbe Königreich. Der jüngste Bruder ist der Glückliche, doch auf einmal will die Prinzessin nicht mehr heiraten. Weshalb sie ihm drei schwierige Aufgaben stellt, die dieser auf wundersame Weise mit fremder Hilfe alle löst. Dem Happy-End steht nun nichts mehr im Wege.

Bei der Inszenierung handelt es sich um eine Co-Produktion mit der Sindelfinger Puppenbühne. Die Grundlage der Bearbeitung für das Puppentheater bildete ein norwegisches Märchen. Durch den Einsatz verschiedenartiger Figuren (Handpuppe, Stabpuppe, Marotte, Klappmaulfigur) entsteht ein lebendiges, abwechslungsreiches Spiel, das aber auch zum Nachdenken anregt.

1969 gründete Arno Beuckenhauer, der für das Bühnenbild und die Inszenierung verantwortlich zeichnet, die Wyker Puppenbühne. Präsentiert wird ein Kindertheater, mit dem Ziel, eine Interaktion zwischen Bühne und Publikum herzustellen.

Beginn der Veranstaltungen ist jeweils um 15 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf bei der Amrum-Touristik Norddorf und den Tourist-Informationen auf Föhr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen