Tradition auf Föhr : Pop, Blues und Jazz zum Muttertag

Musiklehrer Josef Antoš bescheinigte seiner Mini-Bigband eine tolle Leistung.
Musiklehrer Josef Antoš bescheinigte seiner Mini-Bigband eine tolle Leistung.

Gleich vier Bigbands der Musikschule begeistern mit einer Mischung aus aktuellen und älteren Popsongs sowie einigen Jazz-Klassikern im Kurgartensaal..

shz.de von
12. Mai 2015, 21:00 Uhr

Blumen und Frühstück ans Bett sind gängige Aufmerksamkeiten zum Muttertag – ein ebenso schönes Geschenk kann aber auch Musik sein. Und diese lieferten die Bigbands der Föhrer Musikschule im Kurgartensaal, wo zum 25. Mal der „Jazz zum Muttertag“ stattfand. „Es ist so etwas wie eine Tradition geworden, zum Beginn der warmen Jahreszeit“, fand Almut Höncher, Bezirksstellenleiterin der Musikschule.

Vier Bigbands boten ein rund zweieinhalbstündiges Programm mit einer Mischung aus aktuellen und älteren Popsongs sowie einigen Jazz-Klassikern. Den Anfang machte die „Mini-Bigband“ unter der Leitung von Josef Antoš, gefolgt von der „Good Time Band“, einem neuen Ensemble aus älteren Musikschülern.

Die „Tidenhup Bigband“ begeisterte im vollbesetzten Kurgartensaal mit typischem Jazz und Blues, bevor die „Youngster Bigband“ einen fulminanten Abschluss bot. Das Publikum war angetan von der Darbietung und erklatschte sich eine Zugabe.

Für Josef Antoš war es ein Nachmittag voller Highlights: „Die „Good Time Band“ hat das echt super gemacht, es war ja erst deren zweiter Auftritt überhaupt. Außerdem hatten wir einige Schüler, die heute das erste Mal vor Publikum gespielt haben. Die haben das alle echt gut gemacht.“ Auch Almut Höncher, selbst Teil der „Tidenhup-“ und an diesem Tag auch der „Good Time Band“, war zufrieden: „Ich bin stolz auf die vier Gruppen. Es war ein toller Erfolg für die Schüler und eine gute Werbung für die Musikschule.“

Auch für den Förderverein der Schule dürfte sich das Konzert gelohnt haben: Der Erlös aus dem Kaffee- und Kuchenverkauf geht direkt an ihn und damit indirekt auch an die Musikschüler, die so weiterhin unterstützt werden können.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen