zur Navigation springen

Konzert in NOrddorf : Plattdeutsches zum Jahreswechsel

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Die Kultband Godewind trat erstmals im Winter auf der Insel Amrum auf. Das Publikum war begeistert.

Mit einem Konzert von Godewind begann das neue Jahr für die Amrumer und die zahlreichen Urlaubsgäste äußerst stimmungsvoll und typisch nordisch. Knapp 250 Zuhörer, unter ihnen auch einige eingefleischte Fans der Kultband , waren ins Norddorfer Gemeindehaus gekommen und erlebten einen tollen Abend.

Die Musikgruppe aus Nordfriesland wurde im Jahr 1979 gegründet. Fast genauso lange ist sie auch schon in verschiedensten Besetzungen und mit den unterschiedlichsten Programmen auf Amrum zu Gast.

Die Band hat sich über die Jahre immer weiter entwickelt, ist aber ihrem Stil dennoch treu geblieben. Ihre volkstümliche Musik vermittelt mal gefühlvoll, mal heiter, wie man die Menschen und die Landschaft empfindet. Obwohl die plattdeutsche Band seit Jahren mit ihren Konzerten das Veranstaltungsprogramm der Insel bereichert, feierten Musiker und Zuschauer an diesem Abend eine kleine Premiere. Denn zum ersten Mal überhaupt war Godewind nicht zur Hauptsaison im Sommer, sondern in der Zeit zwischen den Jahren auf der Insel zu Gast. Und es sollte eine gelungene Premiere werden. Die Amrumer Konzertbesucher erlebten die „Botschafter des Nordens“ an diesem Abend in kleinerer Besetzung, unplugged und hautnah. Zusammen mit dem Publikum begaben sich Anja Bublitz, Shanger Ohl, Heiko Reese und Sven Zimmermann auf eine musikalische Zeitreise durch 36 Jahre Bandgeschichte.

Während des knapp zweieinhalbstündigen Programms präsentierten sie neben vielen Klassikern auch den ein oder anderen neuarrangierten alten Bekannten. Fast hatte es den Anschein als spielte Godewind in vertrauter Wohnzimmeratmosphäre, ein Effekt der natürlich sehr zu der familiären Stimmung im Gemeindehaus beigetragen hat. „Wir hätten nie gedacht, dass wir hier auch im Winter so herzlich empfangen werden und so viele Leute kommen würden“, sagte eine überglückliche Anja Bublitz direkt nach dem Konzert. Und ergänzte wenig später: „Es war ein absolut geiler Abend, wir freuen uns wahnsinnig über die positiven Reaktionen der Leute und kommen sehr gerne sehr bald wieder nach Amrum.“

Das insulare Publikum sah es anscheinend ähnlich, denn als die Besucher das Gemeindehaus nach dem Konzert verließen, waren viele glückliche Gesichter zu sehen und auch der Wunsch, die Kultband recht bald wieder auf die Insel zu holen, wurde ein ums andere Mal geäußert. Einem weiteren Auftritt auf Amrum steht also nichts im Wege.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen