Föhr : Peter und Paul zähmen den Drachen

Auch Puppentheater gehörte zum Programm.
Auch Puppentheater gehörte zum Programm.

Spiel und Spaß in Utersum: Die Kinder-Uni feiert ihr Fest.

shz.de von
20. August 2018, 16:30 Uhr

Spiele, Spaß und Musik. Das gab es beim Kinder-Uni-Fest in Utersum. An der Strandkorbhalle und auf dem benachbarten Spielplatz wurde gespielt, gelacht und getanzt. Es gab eine Band, eine Hüpfburg, Wikinger-Schach und einen Sandburgen-Wettbewerb.

Die elf Teams, die dazu antraten, hatten zwei Stunden Zeit, ihre Kunstwerke zu bauen. Sie hatten dafür je ein vier mal vier Meter großes Feld zur Verfügung und nutzten alles, um ihre Sandburgen toll aussehen zu lassen: Man sah Haarsprays, Bodysprays und Tücher, die die Sandkünste perfektionierten.

Während die Baumeister am Strand arbeiteten, fing das Fest an der Strandkorbhalle richtig an. Ein Zauberer zeigte seine Tricks. Er ließ Münzen verschwinden oder auftauchen, wusste ausgewählte Karten ohne hinzuschauen und brachte die Zuschauer damit zum Staunen.

Auch gut besucht waren das Stockbrot backen und die Hüpfburg, die die Kinder magisch anzogen, während die Erwachsenen die Bänke bei den Kuchenständen vorzogen. Walter Stubenrauch vom Wyker Nationalpark-Haus und seine Kollegin erklärten den Kindern einiges über das Wattenmeer und seine Tiere, während die Besucher ihres Infostandes durch Mikroskope gucken und Tiere in kleineren Aquarien beobachten konnten.

In der Zwischenzeit war der Sandburgenbau voran geschritten. Es waren sehr schöne Kunstwerke dabei. Neben den traditionellen Burgen gab es auch außergewöhnliche Gebilde wie Tintenfische, Drachen und eine Murmelbahn. Keine leichte Aufgabe für die Jury, der Tourismus-Chef Jochen Gemeinhardt, Utersums Bürgermeisterin Göntje Schwab und Pelle Motzke angehörten, der eine Ausbildung bei der Föhr Tourismus GmbH (FTG) macht und die Idee zu diesem Wettbewerb hatte. Am Ende erhielt das „Team Schmidt“ für die Murmelbahn den dritten, das „Team Heinlot“ für den Tintenfisch den zweiten und das „Team Peter und Paul“ für den Drachen den ersten Platz.

Die Sieger jubelten los und holten sich ihren Preis, eine FTG-Stofftasche samt tollem Inhalt ab. „Es verlief super“ , berichtete die Mutter der beiden Brüder, „ab und zu haben wir Eltern auch mal ein bisschen geholfen, aber den Hauptteil haben die beiden gemacht und die Idee des Drachen hatte Peter, wir wollten eigentlich nur eine Burg bauen.“ Auch lobte die Familie die Professionalität des Wettbewerbs. „Als wir hier ankamen waren die Felder abgesteckt und dann die tollen Preise, die vielen Zuschauer und die ganze Infrastruktur, einfach super!“

Auch bei der Strandkorbhalle neigte sich das Fest langsam dem Ende zu. Zum Abschluss gab es noch eine Kinder-Disko. Zu Liedern wie „Biene Maja“ oder „Mamma Mia“ sangen die Kinder mit und tanzten.

„Es war ein voller Erfolg“, freute sich nach dem Fest Levke Sönksen von der FTG-Marketing-Abteilung. Auch Gila Rotermund, Projektleiterin der Kinder-Uni, war begeistert. „Es ist erst unser drittes Kinder-Uni-Fest und sie sind immer gut besucht. Jedes Jahr steht ja ein anderer Ort der Insel im Vordergrund und gemeinsam mit der Gemeinde werden dann die Termine und das Fest ausgearbeitet“, berichtet sie. Für die Zukunft erhoffen sich Rotermund und ihr Team ein weiterhin so buntes Programm und dass viele Gäste und auch Föhrer die Veranstaltungen der Föhrer Kinder-Uni besuchen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen