Spannende Aktion in Wyk : Papierboot-Faltaktion am Südstrand

Mit Papier ins Wasser: Morgen soll es losgehen.
Foto:
Mit Papier ins Wasser: Morgen soll es losgehen.

Am morgigen Freitag will der Künstler Frank Bölter gemeinsam mit Gästen ein für Föhr eigenes überdimensionales Papierschiff basteln – Stapellauf und Seegang der PS „Föhr“ inklusive…

shz.de von
02. Juli 2015, 20:45 Uhr

Nach einer Führung durch die Ausstellung „Papermania! Papier als Medium in der zeitgenössischen Kunst“ organisiert das Alkersumer Museum Kunst der Westküste am morgigen Freitag, 3. Juli, ab 13 Uhr mit Unterstützung der Föhr Tourismus GmbH bei „Schapers“ am Wyker Südstrand eine große Papierfaltaktion. Der an der Ausstellung mit dem gut acht Meter langen Papierboot PS „Rostock“ beteiligte Künstler Frank Bölter faltet gemeinsam mit Gästen ein für Föhr eigenes überdimensionales Papierschiff – Stapellauf und Seegang der PS „Föhr“ inklusive…

Die PS „Rostock“ war ebenfalls in einer groß angelegten Faltperformance von Frank Bölter und dem Verein „Trockendock“ in der Kunsthalle Rostock hergestellt und im Schwanenteichpark in Rostock zu Wasser gelassen worden.

Morgen wird Bölter die Papierbahnen bereits vormittags zu einer Fläche von neun mal 18 Metern zusammenkleben; ab zirka 13 Uhr wird dann gefaltet. Eine Schulklasse aus Viöl hat sich eigens zu dieser Aktion angemeldet und hilft, nachdem die Siebtklässler einen Workshop in der Museumspädagogik absolviert haben.

Jochen Gemeinhardt, Geschäftsführer der Föhr Tourismus GmbH, und Ulrike Wolff-Thomsen, Direktorin des Museums Kunst der Westküste, werden gegen 13 Uhr am Strand Grußworte an die Teilnehmer richten, dann geht es los mit dem Falten, dem Stapellauf und dem Treiben auf dem Wasser. Die Rückkehr des Bootes soll dann am „Schapers“ mit der ersten Beach-Party des Jahres und Live-Musik von „Take3“ gefeiert werden.

Die PS „Föhr“ geht, sofern sie gut erhalten ist, in die Sammlung des Alkersumer Museums über und wird im Herbst oder Frühjahr in einer der Ausstellungen zu sehen sein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen