zur Navigation springen

Wettkampf auf Föhr : Oldsum gewinnt den Insel-Pokal

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Die Veranstaltung ist beliebt: Jugendwehren kämpfen mit Schildspritzen, Schlauchzielwurf und Schnelligkeitsübung um die begehrte Wander-Trophäe.

shz.de von
erstellt am 08.Sep.2015 | 15:00 Uhr

Wie in jedem Jahr erfreuten sich die Wettkämpfe um den Inselpokal der Jugendfeuerwehren großer Beliebtheit. Dem unbeständigen Wetter geschuldet, war beim diesjährigen Kampf um den ewigen Wanderpokal allerdings auf den üblichen Marsch zum Ort des Geschehens – begleitet durch die Osterlandföhrer Musikfreunde – verzichtet worden.

Sieben Mannschaften bei den Jüngeren (bis elf Jahre) und fünf bei den Älteren bis 18 Jahre gingen in der gastgebenden Gemeinde Alkersum ins Rennen. Insgesamt waren zirka 110 Kinder mit von der Partie.

Die Teilnehmer der jüngeren Gruppe mussten sich in den Disziplinen Schlauchzielwerfen und Schildspritzen sowie einer Angriffsübung messen. Beim Schlauchzielwerfen und Schildspritzen konnten sich die Alkersumer Nachwuchs-Brandschützer durchsetzen, gefolgt von Nieblum und Borgsum/Utersum. Bei der Angriffsübung sicherte sich die Truppe aus Oldsum den Sieg vor Wrixum und Borgsum/Utersum.

Beim älteren Jahrgang standen eine Schnelligkeits- und eine Angriffsübung sowie Schlauchzielwurf und die Beantwortung diverser Fragen auf dem Programm. Den Pokal im Schlauchzielwurf konnten die Oldsumer vor Oevenum und Wyk/Boldixum gewinnen; den Pokal in der Gesamtwertung aller Disziplinen gewann ebenfalls die Jugendfeuerwehr Oldsum (87 Punkte), gefolgt von Nieblum (83) und Oevenum (81).

„Mit 87 Punkten ist Oldsum ein verdienter Sieger“, befand Wettkampfleiter Peter Braun, der einen erneut erfolgreichen und spannenden Wettkampf konstatierte, zumal sich das Wetter am Nachmittag moderat zeigte – abgesehen von zwei Regenschauern. Die aber hätten mehr dem Team „Grillstand“ als den Jugendlichen zu schaffen gemacht, betonte Braun.

Gemeinsam mit Amtswehrführer Joachim Christiansen, der sich bei den Jugendlichen für die gezeigten Leistungen bedankte, überreichte Braun am Ende die Pokale. Zwölf waren es für die Wettkämpfe, dazu kam neben dem Inselpokal traditionell auch der Wanderpokal für den Schlauchzielwurf. „Eine Übung, die bei den Kindern sehr beliebt ist und mit der alle begeistert werden können“, so Braun.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen