FSV Wyk : Nur die E- und die C-Junioren siegen

Beide Nachwuchsteams mussten in Niebüll antreten und waren ihren Gegner jeweils überlegen. So gewannen die E-Junioren verdient mit 9:3 (5:1).

shz.de von
16. Mai 2018, 15:30 Uhr

Die E- sowie die C-Junioren des FSV Wyk mussten in Niebüll antreten und waren ihren Gegner jeweils überlegen. So gewannen die E-Junioren verdient mit 9:3 (5:1).

Ab dem 3:1 hatten sich die Niebüller Spieler bereits aufgegeben und somit dem FSV das Toreschießen leicht gemacht. In der zweiten Halbzeit wollten sich dann alle Spieler in die Torschützenliste eintragen, wodurch das Zusammenspiel, das in Durchgang eins noch gut funktioniert hatte, litt. Die Treffer für den FSV erzielten: Kacper Majewski (3), Szymon Kakowski (2), Jakob Roeloffs (2) und Tibo Stauvermann (2).

Auch der Sieg der C-Junoren war verdient, wenn dieser auch hart erkämpft war. Nach einem 3:0 zur Halbzeit siegte das FSV-Team am Ende mit 5:0. Die Torschützen waren Bosse Petersen (3), Tim-Luca Lange und Paul Strelow.

Die G-Junioren mussten sich bei ihrem Punktspieltag in Wyk ihren körperlich überlegenen Gegnern geschlagen geben. Trotz guter Leistungen reichte es zu keinem Sieg und es wurde lediglich ein Treffer erzielt. Aber bei den Jüngsten soll ja auch der Spaß im Vordergrund stehen. Der FSV spielte gegen den TSV Hattstedt sowie gegen SG LGV Obere Arlau jeweils 0:3 und gegen den 1. FC Wittbek 1:4. Das einzige Tor erzielte Ocke Wögens. Dieser hatte an diesem Tag wirklich Pech mit seinen Schüssen.

Deutliche Niederlagen mussten die B-Juniorinnen in den beiden Spielen gegen die SG Nordangeln einstecken. Hierbei kann man den Mädchen eigentlich nur den Vorwurf machen, dass sie ihre doch vorhandenen, Torchancen nicht nutzten um die Ergebnisse etwas erträglicher zu gestalten. Ansonsten kämpften alle eingesetzten Spielerinnen im Rahmen ihrer Möglichkeiten bis zum Schlusspfiff. Aber der Tabellenführer, ein Team, das seit einigen Jahren fast unverändert zusammen spielt, war einfach zu gut. So hieß es im ersten Spiel am Ende 2:12 (beide Tore erzielte Levke Wögens) und im zweiten Spiel 1:15 (Torschützin war hier Sophie Weigelt).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen