zur Navigation springen
Insel-Bote

23. Oktober 2017 | 19:12 Uhr

Floorball : Niederlage kurz vor Schluss

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Die U 17 der Spielgemeinschaft Tetenbüll/Wyk fand nur langsam ins Spiel. Das Gettorfer Sieg-Tor fiel zwei Sekunden vor Schluss.

shz.de von
erstellt am 18.Nov.2014 | 21:00 Uhr

Verwunderung, Ernüchterung, Hoffnung, Enttäuschung – mit diesen Gefühlen lässt sich der Spielverlauf in der Partie der U 17 SG Tetenbüll/Wyk gegen den Gettorfer TV beschreiben.
Der Kader der Floorballer hat sich gegenüber der Vorsaison personell verändert. Mit Djarmel Tellissi, Justus Clausen, Jan Hendrik Matz, Kim-Niklas Mundsahl und Enrique Ebert standen gleich fünf neue Spieler mit auf dem Feld. Ohne ein gemeinsames Trainingslager ging es in das erste Spiel. Das merkte man im ersten Drittel deutlich. Ein Kombinationsspiel fand nicht statt, der Auftritt der SG war geprägt durch Einzelaktionen. So gingen die Gettorfer bereits in der siebten Minute in Führung und landeten zehn Minuten später den zweiten Treffer.
Mit Beginn des zweiten Drittels wurden personelle Veränderungen in den Blöcken vorgenommen, die zunächst keine Auswirkung auf das Spiel haben sollten. Im Gegenteil, der Mannschaft aus Gettorf gelangen in der 27. und 31. Spielminute zwei weitere Tore. Der Torhüterin Leonie Korth war es zu verdanken, dass der Rückstand nicht noch höher wurde. Es dauerte bis zur 36. Spielminute, bis der erste eigene Torerfolg bejubelt werden durfte. Flemming Kühl verwertete ein Zuspiel von Mattia Bohnet zum 1:4. Nur zwei Minuten später folgte der zweite Treffer durch Kim-Niklas Mundsahl nach Zuspiel von Flemming Kühl.
Im letzten Spielabschnitt machte die Mannschaft da weiter, wo sie im zweiten Drittel aufgehört hatte. In der 45. Spielminute erzielte Flemming Kühl den Anschlusstreffer und Justin Obojiagbe ließ eine Minute später den Ausgleich folgen. Nun entwickelte sich ein spannendes Spiel, da beide Mannschaften immer wieder zu Torabschlüssen kamen, die durch die beiden Torhüter entschärft wurden. In der 51. Spielminute gelang Mattia Bohnet nach Zuspiel von Flemming Kühl die erstmalige Führung zum 5:4. Gettorf schlug jedoch in der 55. Spielminute zurück.
In der 59. Spielminute sprachen die Schiedsrichter eine Zweiminuten-Strafe gegen Gettorf aus. Diesen Vorteil versuchet die SG mit allen Mitteln auszunutzen. Bei den Angriffsbemühungen wurde jedoch die Absicherung nach hinten vernachlässigt. Die Gettorfer konnten einen Pass abfangen und kamen im anschließenden Konter zu einer Überzahlsituation, die zwei Sekunden vor Schluss den Siegtreffer brachte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen