zur Navigation springen

Neue Villa für die Föhrer Stacheltiere

vom

Dank vieler Helfer: Wyker Igelstation bekommt ein schmuckes Holzhaus

Wyk | Über viele Jahre hinweg war die kleine Hütte im Garten von Angela Bruchwitz am Wyker Grünstreifen ein lebensrettender Zufluchtsort für schwache und kranke Igel gewesen. Doch der Zahn der Zeit hat sehr nachdrücklich an dem Gebäude genagt, weshalb der kleine Verein "Igel Nothilfe", der den Einsatz von Angela Bruchwitz unterstützt, den letzten Cent zusammenkratzte, um eine neue Hütte aufstellen zu können. Ohne den ehrenamtlichen Einsatz hauptsächlich der Igelmutter selbst und einiger Helfer wäre aber der Aufbau und die Einrichtung des neuen Quartieres nicht möglich gewesen, und der Verein würde sich auch über finanzielle Unterstützung von Freunden der Stachelritter freuen.

Nicht nur die Hütte selbst, auch das Aufpäppeln und die tierärztliche Versorgung kranker Tiere sind nicht ganz billig. Selbst jetzt im Sommer ist nämlich die Hilfe von Angela Bruchwitz gefragt. Der jüngste Notfall war ein Igel, der sich in einem Netz verfangen hatte, das zum Schutz von Johannisbeeren vor Vogelfraß über einem Strauch ausgebreitet war. Ohne menschliche Hilfe hätte er sich daraus nicht befreien können.

Dieser Notfall veranlasst Angela Bruchwitz, an alle Gartenbesitzer zu appellieren, diese Igel-Gefahrenquelle möglichst zu beseitigen. Weiter bittet sie, gerade in dieser trockenen Jahreszeit, Igeln und Vögeln regelmäßig Wasser zum Trinken hinzustellen.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen