zur Navigation springen

Seezeichenhafen Wittdün : Neue Stege ziehen Gastlieger an

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Der Amrumer Yachtclub blickt auf eine erfolgreiche Sportboot-Saison zurück. Der Verein verzeichnet Zuwachs an jungen Mitgliedern.

Gefühlt ging auch der Sommer 2013 viel zu schnell zu Ende. Kaum hatte man sich nach einem doch eher kalten Saisonstart an warme Wassertemperaturen und lange Nächte gewöhnt, da musste man sich als „Wasserratte“ und begeisterter Freizeitkapitän schon wieder mit dem nahenden Ende der Bade- und Wassersportsaison vertraut machen. Nun zeichnete sich bei den meisten Bootseignern des Amrumer Yacht Clubs (AYC) mit dem Kranen und Einwintern der Boote das Ende der Saison deutlich ab. Erst wenn die Schiffe am Kran hängen, wird deutlich, wie hoch der Grad des Bewuchses der Bootsrümpfe ist. Dann gilt es, Seeppocken und Algen auf dem Waschplatz des Vereins mit Hochdruckreinigern zu entfernen. „Jetzt zeigt sich, ob das verwendete Antifoulingmittel die richtige Wahl war“, weiß ein Bootsbesitzer.

Arno Schermer, AYC-Vorsitzender, zieht für 2013 eine positive Bilanz für den Verein und freut sich über neue Mitglieder, die dafür sorgten, dass die Mitgliederzahlen stabil blieben. „Es haben sich in diesem Jahr vorwiegend jüngere Menschen entschieden, einen Teil ihrer Freizeit auf dem Wasser zu verbringen und mit kleinen und mittleren Bootseinheiten den Verein zu beleben“, ist Schermer zufrieden. Denn heutzutage sei für den langfristigen Fortbestand eines jeden Vereins entscheidend, wie sich dessen Altersstruktur entwickelt.

Die im vergangenen Jahr eingeweihte Schwimmsteganlage sorgte auch in der zweiten Saison für viel Zuspruch und positive Resonanz. Im 40. Jahr der Vereinsgeschichte konnte der AYC mit der Realisierung der komfortablen und überaus soliden neuen Stege ein besonders ehrgeiziges Projekt umsetzen und so ein neues Zeitalter für die Amrumer Sportbootfahrer und ihre Gastlieger einläuten. „Zufriedenstellende Zahlen bei den Anläufen von Gastliegern im Wittdüner Seezeichenhafen bestärken den AYC im Nachhinein in seiner Entscheidung, die finanzielle Kraftanstrengung gewagt und somit den richtigen Weg für die Zukunft eingeschlagen zu haben“, resümiert Schermer.

Mit Blick auf weitere Projekte berichtet der Vorsitzende, dass ein derzeit in der Überarbeitung befindliches Steuerhaus zwischen den Zugängen zu den Vereinsbrücken montiert werden wird. So soll für Vereinsmitglieder und Gastlieger ein maritimer Treffpunkt entstehen.

Die erneut voranschreitende Sedimentablagerung im Sportboothafen ist ebenfalls ein aktuelles Thema. Der Vorsitzende berichtet, dass die Bemühungen auf Hochtouren laufen, eine Baggergenehmigung für die nächsten fünf Jahre zu bekommen. Durch die Ausbaggerung von der Norderaue bis zum Fähranleger hat sich die Erreichbarkeit des Seezeichenhafens bereits erheblich verbessert. Mit einer Ausbaggerung im Hafen könnte dann das Zeitfenster für das Anlaufen des Sportboothafens wieder vergrößert werden.



Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen