zur Navigation springen

aktion: menschen des jahres : Naturschutz wurde zur Lebensaufgabe

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Dieter Kalisch hat auf Amrum seine Lebensaufgabe gefunden: Er setzt sich seit Jahrzehnten mit großem Engagement für den Naturschutz auf der Insel ein.

shz.de von
erstellt am 17.Nov.2014 | 10:30 Uhr

Dieter Kalisch wurde zwar 1940 in Berlin geboren und lebt in Hamburg, doch auf Amrum hat er seine Lebensaufgabe gefunden: Er setzt sich seit Jahrzehnten mit großem Engagement für den Naturschutz auf der Insel ein. Kalisch engagiert sich seit 1971 ehrenamtlich für den „Verein Jordsand“, seit 1976 auch als Betreuer des Naturschutzgebietes „Nordspitze Amrum“. Dabei arbeitet er eng mit den Insulanern und mit Institutionen wie der Schutzstation Wattenmeer zusammen. Der Vogelwart hat es stets verstanden, zwischen den Belangen der Insulaner und denen des Naturschutzes zu vermitteln.

Dieter Kalisch hält sich regelmäßig in „seinem“ Naturschutzgebiet auf, pflegt dort die Bohlenwege, die durch die Dünen führen, und bietet von Frühjahr bis Herbst täglich Führungen für Feriengäste an. In den Wintermonaten kümmert er sich zudem um „gestrandete“ Kegelrobbenbabys an der Odde. Die Jungtiere bedürfen einer Schutz- und Ruhezone, um ungestört von neugierigen Strandspaziergängern von ihren Müttern versorgt werden zu können.

Von Frühjahr bis Herbst verbringen Dieter Kalisch und seine Ehefrau Jutta ihre Zeit auf der Insel und kümmern sich gemeinsam mit anderen Helfern des Vereins Jordsand um das Vogelwärter-Häuschen auf der Odde und das Naturschutzgebiet. Er wolle „den Job solange machen, wie die Gesundheit es erlaubt“, denkt der engagierte Naturschützer auch nach 43 Jahren Einsatz an der Amrumer Nordspitze noch lange nicht ans aufhören.

Dabei ist die Arbeit am Vogelwärterhäuschen nicht sein einziges Ehrenamt. In Hamburg engagiert er sich in einem weiteren Projekt: Seit 46 Jahren organisiert Dieter Kalisch die Fototage in Hamburg-Eimsbüttel. „Dort bieten wir allen Fotofreunden Veranstaltungen zu den verschiedensten Sachbereichen aus der Welt der Fotografie an. Dazu gehören neben einer Foto-Ausstellung auch Vorträge, Diaschauen, Workshops und der traditionelle Foto-Flohmarkt“, berichtet er.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen