zur Navigation springen
Insel-Bote

23. November 2017 | 03:03 Uhr

Fussball : Nachspielzeit bringt den Punkt

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Spannende Partie: Amrums D-Junioren schrammen im letzten Augenblick an einer Niederlage vorbei.

Trotz ihres 5:0-Sieges in der Vorwoche fuhren die D-Junioren des TSV Amrum am Sonnabend mit gemischten Gefühlen zur SV Frisia 03 Risum-Lindholm II. Trainer Marco Wiedemann musste auf mehrere Feldspieler und seinen Stammtorwart Moritz Ingwersen verzichten. Das Hauptaugenmerk legten die Inselkicker erneut auf die Defensive. Im Offensivbereich sollten schnelle Konter zum Erfolg führen. Per Konter gingen nach etwa 20 Minuten allerdings die Gastgeber nach einem Eckball der Amrumer in Führung. Wenig später legten sie noch einen Treffer nach. Nach dem Seitenwechsel machte Amrum Druck und kam zu mehreren Torabschlüssen. Michel Hoff erzielte nach einem Dribbling von Julian Banneck den Anschlusstreffer. Die Insulaner nahmen nun aktiver am Spielgeschehen teil, mussten aber gleichzeitig dem immensen Druck der Gastgeber standhalten. Glück und ein stark aufgelegter Felix Fetting im Kasten der Amrumer sorgten dafür, dass Risum-Lindholm kein weiteres Tor schoss. In der Nachspielzeit schlug dann die Stunde von TSV-Akteur Ole Sturm, der aus dem Gewühl heraus das 2:2 erzielte. Der Jubel auf Amrumer Seite war groß: „Wieder einmal hat die Mannschaft an sich geglaubt und nicht aufgegeben“, freute sich Marco Wiedemann über die starke Willensleistung seines Teams. Dieser Punktgewinn unterstreicht den aktuellen Aufwärtstrend der „D“ und gibt den Spielern Selbstvertrauen für das kommende Spiel gegen den SC Norddörfer von Sylt.


Für die „D“ spielten Felix Fetting (TW), Gian Wand, Leif Peters, Jakob Traulsen, Tim Ziegler, Tade Hansen, Victor Quedens, Michel Hoff (1), Julian Banneck und Ole Sturm (1).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen