Sturmfluten auf Föhr und Amrum : Nachmittags-Hochwasser fällt mit 1,90 Metern moderat aus

shz+ Logo
Land unter im Wyker Hafen: Wie gewohnt traf es zuerst die Fischmarkt-Kaje.

Land unter im Wyker Hafen: Wie gewohnt traf es zuerst die Fischmarkt-Kaje.

Prognose bewahrheitet sich nicht: Mit zwei bis zweieinhalb Metern war eine schwere Sturmflut nicht ausgeschlossen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
11. Februar 2020, 17:52 Uhr

Föhr/Amrum | Gelassen reagierte Norbert Fritsch vom Wyker Hafenamt Dienstagnachmittag. Mit 1,90 Metern über dem mittleren Hochwasser hatte sich die Sturmflut sehr viel moderater gezeigt als noch am Vortag und als die ...

h/mmöAFrur | nsleaGes raeeitger reboNrt irsFcth mvo Wyerk amHtaefn tnncgsiiat.tgeaamDh Mit ,091 netrMe ebür mde inmlertet hcewaroHss taeht schi edi tulruSmft ersh evli errmdetoa eegtzig asl ohcn am taVrog nud sla edi egonsrPo se rüf asd astcacrsgaNsiomhehhtw um 4.715 hUr hanen e.liß

neWsertei:le cShndeä nud rsaveSdtnuel na ned nleIns - oessharwHc ma Dictagmgehitnatnsa

 

hrewSec luSrttfmu ltbeib asu

Zeiw bsi eainbewlihz Meert teaht sda munatBdes rfü reshScfitafefh udn oyHrrepadhg SBH) ( esavoaugrstg und admti cuha eeni chswere lrSumutft tcinh saholcsugnes.se aDss dsiee ubelisb,a gtsero üfr etsegab nselteseai.Gh iAdsgllner: meD ennltneadha nWid eehgdtulsc nteerhc borertN sirthFc ni ned ähtsncne agnTe tim nineclähh ers.Wsdnnsätea

 

regeWin seasrW asl srn:egte iDe hesZurcau tehil ads itnch nov imnee abcnfHsheue b.a Ob uoirTtens oedr sEh:mcneheiii Viele enk,ma um shci sad Spaeekltk snhee,aznu ine oFto uz ßsnhicee oder nei rzksue oiedV zu .hrdene

UmlM1wM0ia1

eshntscigA der leaettWreg fdüret es rüfad in end nodeknemm aegTn conh engiie enheneileetGg .eebng

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen