Vor 100 Jahren : Nach der Feier vors Gericht

Avatar_shz von
23. Februar 2013, 09:01 Uhr

Föhr | "Kaisers Geburtstag" wurde Ende Januar 1913 auch auf Föhr mit etlichen Feierlichkeiten begangen. Für den Kutscher und Maler Andreas Andresen hatte dieser Festtag, wie die Insel-Zeitung im Februar vor 100 Jahren berichtete, ein Nachspiel vor dem Wyker Fleckengericht. Man hatte ihn wegen der Vergiftung von sechs Kühen des Bauern Olaf Ander son aus Borgsum angeklagt.

Der Maler hatte einigen Schuljungen ein Fass mit Farbresten überlassen, damit diese den Geburtstag des Deutschen Kaisers mit einem Freudenfeuer gebührend feiern konnten. Die Jungs hatten mit der Erlaubnis des Malers auf dessen Feld die Farbreste ausgeschüttet und dann angezündet. An den folgenden Tagen hatten sich die Kühe über das mit Farbresten getränkte Gras hergemacht und waren alle gestorben.

Der Maler wurde zu einer Schadensersatzsumme von 1442 Mark verurteilt. Das Oberlandgericht in Husum wies aber dieses Urteil ab, da ein Verschulden des Angeklagten an dem Verenden des Viehs nicht nachgewiesen sei.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen