benefiz-konzert : Musizieren für einen guten Zweck

Mehr als 100 Zuhörer genossen den Auftritt der jungen Musiker.
Mehr als 100 Zuhörer genossen den Auftritt der jungen Musiker.

Jedem Kind die Möglichkeit zu bieten, ein Musikinstrument zu erlernen, dafür setzt sich der Förderverein der Wkyer Musikschule ein. Zwei Big-Bands gaben jetzt ein Konzert am Sandwall, dessen Erlös dem Kauf von Leih-Instrumenten dienen soll.

shz.de von
26. September 2013, 08:00 Uhr

Jedes Kind sollte die Möglichkeit haben, ein Musikinstrument zu lernen. Mit diesen Worten eröffnete die Vorsitzende des Fördervereins der Wkyer Musikschule, Andrea Gmelin, ein Big-Band-Benefizkonzert am Sandwall. Leider übersteige dies gerade in kinderreichen Familien die finanziellen Möglichkeiten. „Hier springen wir ein und unterstützen mit Leihinstrumenten und Zuschüssen für den Unterricht.“

Neben der Föhrer Youngster-Big-Band begrüßte der künstlerische Leiter des Konzerts, Josef Antoš, die Nordic-Big-Band aus Mildstedt, die er im Jahr 2000 gegründet hatte. Die „Youngsters“ waren es, die den Anfang machten und die zahlreichen Zuhörer mit beschwingten Titeln wie „Tequila“ von Daniel Flores einstimmten. Es folgten die Mildstedter Musiker, die einen Querschnitt aus Soul- und Pop-Titeln aus ihrem Repertoire präsentierten und den Höhepunkt des Konzerts bildete das von beiden Bands gemeinsam gespielte „Clocks“ von Coldplay.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen