Konzert in Nebel : Musik mit Tröte, Klavier und Suppenkelle

Bläst auch schon mal die Kinder-Tröte: der Pianist Holger Mantey.
Bläst auch schon mal die Kinder-Tröte: der Pianist Holger Mantey.

Der Pianist Holger Mantey kombiniert Klassik mit Klamauk. Das Publikum hatte seinen Spaß.

shz.de von
16. Mai 2015, 18:45 Uhr

Zum dritten Mal war der Pianist Holger Mantey auf Amrum zu Gast. Und das wieder mit großem Erfolg. Der Abend stand unter dem Titel „Balance – von Wohltemperiert bis Ausbalanciert“. Während seines rund zweistündigen Konzerts bewies der Wahl-Lübecker, dass klassische Musik nicht immer nur ernst gespielt werden muss. Neben zahlreichen eigenen Stücken präsentierte er an diesem Abend auch Werke von Mozart, Gershwin, Chopin und Co.

Er ist zwar Pianist, doch Holger Mantey bietet seinem Publikum kein typisches Klavierkonzert. Zu seinem Flügel gesellen sich teils skurrile, zu einem Musikinstrument umfunktionierte Gegenstände, mit denen Mantey bekannte Stücke parodiert. Dabei gelingt es dem Musiker höchst virtuos, zwischen den verschiedenen Musikstilen zu balancieren.

Bei seinem Gastspiel im Nebeler Haus des Gastes wurden die Lachmuskeln des Publikums ordentlich strapaziert und es wurde ein sehr unterhaltsamer und heiterer Abend.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen