zur Navigation springen
Insel-Bote

18. Oktober 2017 | 02:01 Uhr

Musik im Meer

vom

shz.de von
erstellt am 06.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Wenn alles in Worte zu fassen wäre, bräuchten Menschen keine Musik. Doch dem ist nicht so; und deshalb geht von Klängen ein Zauber aus, der die Gefühle auf ganz eigene Weise anspricht. Damit ihre Tochter diese Welt schon im zarten Alter von drei Jahren kennenlernt, investiert eine Mutter von der Hallig Nordstrandischmoor einmal in der Woche viel Zeit, um nach Husum zu gelangen. Für die Hin- und Rückreise müssen immerhin gut vier Stunden veranschlagt werden - für eine Dreiviertelstunde Unterricht. Der Lohn: ein glücklicher "Musikzwerg". Dazu trägt nicht nur der spielerische Umgang mit Tönen bei, sondern es ist auch der Kontakt zu Gleichaltrigen, der der kleinen Mara gefällt. Auf dem kleinen Eiland ist sie nämlich die einzige in ihrer Altersgruppe. Einen Vorteil dürfte die einsame Adresse mitten im Meer jedoch später für das Halligkind haben. Egal, für welches Instrument sich das Mädchen entscheidet: Nachbarn wird ihr Üben nicht stören.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen