zur Navigation springen
Insel-Bote

12. Dezember 2017 | 02:11 Uhr

Musik der schwülen Sommernächte

vom

Schleswig-Holstein Musik Festival: Der Tango Astor Piazzollas stand im Mittelpunkt des Konzertes auf der MS "Nordfriesland"

shz.de von
erstellt am 17.Aug.2013 | 07:26 Uhr

Wyk | Noch nie habe sie auf einer Fähre gespielt, so Isabelle van Keulen. "Das ist ein besonderer Ort und fühlt sich sehr sommerlich an." Sprachs und begann ihr Konzert mit dem "Sommer" aus den "Vier Jahreszeiten". Nein, nicht Vivaldi stand auf dem Programm, sondern Astor Piazzolla, dessen Tango Nuevo die niederländische Violinistin und ihr Ensemble diesen Abend auf der "Nordfriesland" gewidmet hatten.

Tango, die traditionelle Tanzmusik der kleinen Leute, die ihren Ursprung in argentinischen Hafenkneipen und Bordellen hat, ist auch in der von Piazzolla erneuert und auf die klassische Konzertbühne gebrachten Kunstform eine Musik der schwülen Sommernächte, voller gegensätzlicher Emotionen, zart und schroff. Eine Musik, die jauchzt und schluchzt zugleich, in einem Atemzug.

Eine Musik, in der das Quartett an diesem Abend völlig aufging. Isabelle van Keulen, die für ihr temperamentvolles Spiel bekannte niederländische Violinistin, die seit früher Jugend in allen großen Konzertsälen der Welt musiziert. Sabine Payer, die einfühlsame Pianistin, die das Föhrer SHMF-Publikum zuletzt vor einem Jahr bei einem gemeinsamen Auftritt mit dem Rezitator Christian Brückner begeistert hatte.

Und der großartige Kontrabassist Rüdiger Ludwig, als Solist der NDR-Radiophilharmonie genau wie seine beiden Kolleginnen eigentlich in der klassischen Musik zuhause. Alle drei harmonierten aufs wunderbarste mit dem Bandoneonspieler Christian Gerber, einem jungen deutschen Musiker, der den argentinischen Tango ganz und gar im Blut zu haben scheint.

Vor gerade mal zwei Jahren zusammengekommen, feiert das Ensemble seither mit der Musik Piazzollas Erfolge. Und bot auch dem Föhrer Publikum auf der komplett ausverkauften "Nordfriesland" einen mitreißenden Abend, der noch lange nachwirkte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen