Skandinavien im Fokus : Mittsommer im Museum

Die Arbeiten von Rune Guneriussen und anderen Künstlern werden am Sonntag zum letzten Mal gezeigt.
Die Arbeiten von Rune Guneriussen und anderen Künstlern werden am Sonntag zum letzten Mal gezeigt.

Finissage: Zwei Norwegen-Ausstellungen enden am Sonntag mit Führungen und einem Fest.

shz.de von
23. Juni 2018, 16:30 Uhr

Norwegen und Kunstwerke aus diesem und über dieses Land waren in diesem Frühjahr Schwerpunkt im Museum Kunst der Westküste. Drei Ausstellungen zu Norwegen-Themen waren dort seit dem 4. März zu sehen, zwei davon gehen am Sonntag zu Ende, lediglich die Landschaftsmalerei von der Romantik bis zur Moderne wird noch weiter, bis zum 2. September, gezeigt.

In der Ausstellung „Norway Contemporary!“ sind zeitgenössische Arbeiten zu sehen, die zeigen, dass das Thema der norwegischen Landschaft in der Gegenwartskunst eine große Rolle spielt. „Northern Norway“ ist die Fotoausstellung mit eindrucksvollen Schwarz-Weiß-Aufnahmen von Kåre Kivijärvi (1938–1991) überschrieben, dessen Bilder Einblicke in das Leben der Menschen in der kargen, eisigen Landschaft geben. Durch beide Ausstellungen gibt es bei der Finissage morgen, Sonntag, noch einmal fachkundige Führungen.

Um 13.30 Uhr kann zusammen mit Kuratorin Ulrike Ide die Fotoausstellung besichtigt werden, um 14.30 Uhr gibt es mit Kuratorin Christiane Morsbach einen „Kunst-Gedankengang“ durch „Norway Contemporary“. Und wer dann noch nicht genug von Norwegen hat, kann anschließend, ab 17.30 Uhr, am Mittsommerfest teilnehmen, bei dem an einer langen Tafel norwegische Gerichte serviert werden und der Saxophonist Jochen Nickel norwegische Musik spielen wird. Auskünfte und Anmeldung zu den drei Veranstaltungen unter ✆ 04681/747400.

Die beiden Ausstellungen, die jetzt zu Ende gehen, werden eine Woche später, am Sonntag, 1. Juli, von der Schau „Odissea“ abgelöst, in der die Künstlerin Susanne Kessler ein Thema verarbeitet hat, auf das sie während eines Aufenthaltes als „Artist in Residence“ in Alkersum gestoßen war – die 99 Tage dauernde Odyssee der „Susanna“ bei einer Umsegelung von Kap Hoorn unter der Führung des Föhrer Kapitäns Christian Simon Jürgens.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen