standpunkt : Mitten im Leben bis zuletzt

von
28. Mai 2014, 18:13 Uhr

Die Zeiten, als Sterbende in Krankenhäusern in die Besenkammer abgeschoben wurden, sind zum Glück vorbei. Längst stehen die Bedürfnisse von Menschen, die in der Endphase ihres Lebens sind, im Mittelpunkt, können viele dank moderner Palliativmedizin bis zum Schluss zuhause betreut werden und dabei oft noch lange ein weitgehend normales Leben führen. Und wird doch eine stationäre Unterbringung nötig, ist diese an immer mehr Orten in einem Hospiz möglich. Auch in der Nähe von Föhr und Amrum gibt es mit dem Niebüller Wilhelminen-Hospiz eine solche Einrichtung. Nah, doch wegen der Insellage trotzdem weit entfernt. Denn was sich viele Sterbende am meisten wünschen, geht dort nicht: bis zuletzt ganz normal in den Familien- und Freundeskreis integriert zu sein. Diese Möglichkeit bietet jetzt das dank eines großartigen Schulterschlusses vieler Institutionen entstandene Palliativzimmer in Wyk. Das Motto der Hospiz-Initiative Föhr-Amrum kann hier Realität werden: „Leben bis zuletzt“.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen