zur Navigation springen

kinder-uni föhr : Mit Spaß im Urlaub lernen

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Das inselweite Projekt war auch in der vierten Auflage ein voller Erfolg – Rund 2000 Nachwuchsforscher nahmen an den Veranstaltungen teil. Über zwei Monate fanden insgesamt 85 hochwertige Expeditionen und sechs Vorlesungen mit Dozenten statt.

Acht Wochen lang haben Kinder und Jugendliche im Rahmen der vierten Kinder-Uni Föhr gelernt und geforscht und auch die vierte Auflage des inselweiten Projekts zu einem vollen Erfolg gemacht. Über zwei Monate fanden insgesamt 85 hochwertige Expeditionen und sechs Vorlesungen mit Dozenten statt. An dem vielfältigen Veranstaltungsprogramm haben rund 2000 kleine Forscher teilgenommen. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf der diesjährigen Veranstaltungsreihe“, fällt das Resüme Armin Koroks, Geschäftsführer der Föhr Tourismus GmbH, folgerichtig überaus positiv aus.

„Wir können ein solches Projekt nur durch das große Engagement der Föhrer verwirklichen“, berichtet der Tourismus-Chef. So habe man die Themen Jahr für Jahr ausweiten können. Während anfangs noch das Unesco-Weltnaturerbe Wattenmeer als Lebensraum für Tiere und Pflanzen im Vordergrund stand, umfasst das Projekt mittlerweile auch die Themenbereiche Landwirtschaft, Inselleben und Föhrer Geschichte.

Seit der ersten Stunde dabei ist das Dr.-Carl-Haeberlin-Friesenmuseum, in dem bereits verschiedene Kinder-Uni-Veranstaltungen angeboten wurden. So sei, berichtet Museumsleiterin Jutta Kollbaum-Weber, die Veranstaltung „Satelliten – unsere Sterne“, in diesem Jahr insgesamt sechsmal auf dem Programm, sehr gut angenommen worden. Allerdings sei die Teilnehmerzahl auf zwölf beschränkt worden, um eine hohe Qualität zu gewährleisten. Als Dozentin konnte die Diplom-Geographin Marion Wissel gewonnen werden, zum Einsatz kamen unter anderem hochwertige GPS-Geräte.

Zum zweiten Mal bei der Kinder-Uni dabei war die Wyker Kindertrachtengruppe. „Wir freuen uns über das große Interesse der kleinen Gäste an den Föhrer Traditionen“, so Gruppenleiterin Kirsten Cornils, die von mehr als 30 Kinder und Eltern bei zwei Terminen berichtet. Die Kinder erfuhren viel Wissenswertes über Tracht, Feste und Gebräuche auf Föhr. Und bekamen die Gelegenheit, bei mehreren Trachtentänzen mitzutanzen.

„Die Kinder-Uni ist inzwischen zu einem wichtigen Angebot für Familienurlauber im Sommer geworden“, ist sich Korok sicher, dass Familien nicht nur einen schönen Badeurlaub verbringen, sondern auch einen Mehrwert aus dem Urlaub mitnehmen wollen. Hier setze die Veranstaltung an. Die tollen Erfahrungen und Erlebnisse, die die Kinder auf den Expeditionen und in den Vorlesungen sammeln, werden zu bleibenden Urlaubserinnerungen. So würden die Gäste von Morgen bereits heute eng an die Insel gebunden. Ein zusätzlicher Pluspunkt: Kinder können während der Ferien auf Föhr erfahren, dass Lernen richtig viel Spaß machen kann.

zur Startseite

von
erstellt am 25.Sep.2013 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen