Kreative Insulanerin : Mit bunten Kondomen zum Sieg

Die 10a der Eilun-Feer-Skuul mit Dr. Petra Schulze-Lohmann (l.), Katrin Samulowitz (r.) und Gewinnerin Leonie Riewerts (Mitte).
1 von 2
Die 10a der Eilun-Feer-Skuul mit Dr. Petra Schulze-Lohmann (l.), Katrin Samulowitz (r.) und Gewinnerin Leonie Riewerts (Mitte).

Föhrer Schülerin teilt sich in diesem Jahr den ersten Platz bei einem Wettbewerb der Landesvereinigung für Gesundheitsförderung.

Avatar_shz von
20. Juni 2017, 13:30 Uhr

Vor ungewollten Schwangerschaften oder HIV- und anderen Infektionen schützen Kondome. Jedes Einzelne steckt in einer Verpackung, und diese galt es für Schüler ab dem neunten Jahrgang aus ganz Schleswig-Holstein im Rahmen des Kondomwettbewerbs neu zu erfinden. Die Aufgabenstellung für den jährlichen Wettbewerb lautete: „Gestaltet das Cover eines Kondoms mit einem Text-/Bild-Motiv, das sich mit dem Thema Aids-/HIV-Infektionen beschäftigt“. Ansprechen sollte die Umsetzung besonders Jugendliche, egal welchen Geschlechts.

In diesem Jahr gab es bei dem Wettbewerb, den die Landesvereinigung für Gesundheitsförderung bereits zum siebten Mal ausschrieb, ein Novum, denn die Jury konnte sich nicht zwischen zwei Siegermotiven entscheiden. Und so teilen sich Leonie Riewerts von Föhr und Emily Andresen aus Niebüll den ersten Platz. Dr. Petra Schulze-Lohmann von der Landesvereinigung und Katrin Samulowitz von der Aids-Hilfe Sylt besuchten jüngst die Eilun-Feer-Skuul, um die 150 Euro Siegprämie an Leonie Riewerts, die in Kürze die zehnte Klasse beendet, zu übergeben.

Nach dem salomonischen Urteil schaut auf der Umverpackung nun ein Brille tragender Maulwurf aus seinem Bau, über ihm trohnt das Wort „Hilfsmittel“, ein Entwurf der Niebüller Schülerin Emily Andresen. Das Innencover schmückt ein Hintergrund von Dutzenden bunter Kondome mit der schlichten Botschaft: „Schütze Dich!“, mit dem sich Leonie Riewerts durchsetzen konnte. „Ein Grund für die Entscheidung war, dass die beiden Entwürfe sowohl inhaltlich als auch von den grafischen Elementen perfekt zusammen passen“, betonte Schulze-Lohmann in einer kleinen Ansprache.

Leonie Riewerts war sichtlich erfreut über Siegesurkunde und -prämie und möchte das Geld für die Zeit ihrer Ausbildung zurücklegen, denn in wenigen Wochen endet die Schulzeit und die kreative 16-Jährige konnte sich eine Lehre als Tischlerin sichern. „Als Auszubildende ist das Geld knapp, da kommt eine Prämie gerade recht“, meinte die blonde Föhrerin.

Die Kunstlehrerin der 10a, Ingrid Wippich, hatte die Teilnahme der Klasse im Rahmen des Kunstunterrichtes initiiert, war aber wenig optimistisch, dass es mit einem Preis klappen würde, „weil wir schon das vierte Jahr in Folge dabei sind. Umso schöner ist es natürlich, dass wir dieses Jahr sogar (mit)-gewinnen konnten“.

Etwa 10  000 der bunten Liebeshelfer werden nun produziert und bei Maßnahmen im Land verteilt, sicher auch bei dem schuleigenen Präventionsprojekt „Über Liebe reden“, das vom stellvertretenden Schulleiter Timm Emser ins Leben gerufen wurde und Teil eines Präventionsplanes ist, der die Schüler der Eilun-Feer-Skuul von der fünften Klasse bis in die Oberstufe begleitet. Neben der Sexualität sind alle wichtigen Themen, die Prävention benötigen, Bestandteil: Drogen und Süchte aller Art, Krankheiten, Ernährung, Strafmündigkeit und der Umgang mit Medien.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen