zur Navigation springen

Fussball : Mit breiter Brust zurück auf die Insel

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Die Kicker des TSV-Amrum gewinnen einen Altliga-Cup in Hamburg. Ihr knapper Finalsieg krönt einen starken Turnier-Auftritt.

Mit diesem Resultat hatten die Alt-Herren des TSV Amrum wohl nicht gerechnet. Darauf gehofft, den 7. Altliga-Cup des SC Vier- und Marschlande in Hamburg zu gewinnen, aber schon. Dass sie am Ende tatsächlich auf dem ersten Platz landeten und sich den Turniersieg sicherten, lag an den starken Auftritten in der Gruppenphase und beiden Finalspielen.

Die Insulaner, die mit vier weiteren Mannschaften in der Gruppe B an den Start gingen, spielten zunächst gegen den VfL Lohbrügge und feierten mit einem 5:3-Sieg gleich zu Beginn ein Erfolgserlebnis. Auch das folgende Match gegen eine Auswahlmannschaft konnten die gut aufgelegten TSV-Kicker siegreich gestalten. Am Ende hieß es erneut 5:3 für Amrum. In ihrem dritten Turnierspiel mussten die Amrumer ihre erste Niederlage einstecken: Gegen den FSV Geesthacht verloren sie knapp mit 3:4.

Von dieser Pleite ließen sich die Insulaner im abschließenden Gruppenspiel gegen Wilhelmsburg allerdings nicht beirren. Sie gewannen mit 2:0 und zogen mit neun Punkten aus vier Partien in das Halbfinale ein. Hier wartete der VfL 93 Hamburg auf die TSV-Akteure, die jetzt natürlich das Finale erreichen wollten. Wie schon im letzten Gruppenspiel stand hinten die Null. Vorne schlugen die Amrumer erneut doppelt zu, was ihnen das Finalticket einbrachte.

Im Endspiel erwartete sie das gastgebende Team vom SC Vier- und Marschlande, das bis dato alle fünf Spiele gewonnen hatte und als Favorit in die Partie ging. Obwohl es die TSV-Kicker ihren Kontrahenten schwer machten, gerieten sie mit 0:1 in Rückstand. Das Tor zum 1:1 erzielte Mathias Claußen mit seinem fünften Turniertreffer. Der Ausgleich brachte den Insulanern neue Hoffnung auf den Sieg. Die kurz darauf Realität wurde, da der Torschütze des 1:1 per Kopfball für das entscheidende Tor sorgte. Mit 2:1 triumphierten die TSV-Kicker und freuten sich über die starke Leistung. „Wir haben gesehen, was möglich ist, wenn wir als Mannschaft kompakt auftreten, mit diesem Willen und dieser großen Entschlossenheit“, kommentierte TSV-Spielertrainer Ben Stoltenberg das überragende Abschneiden der Insulaner. Beim nächsten Turnier werden die Amrumer wohl nicht mehr nur auf den Titelgewinn hoffen.

Für den TSV Amrum spielten Nick Motzke (TW), Tomasz Manka (2), Mathias Claußen (6), Daniel Waldhaus, Stephan Dombrowski (2), Ben Stoltenberg (2), Bernhard Phillipp (2) und Jan Oppermann (5).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen