Nach Notlandung auf Japsand: : Millimeterarbeit im Wyker Hafen

<p>Sitzt, wackelt und hat Luft: Die Beechcraft schwebt auf den Tieflader.</p>

Sitzt, wackelt und hat Luft: Die Beechcraft schwebt auf den Tieflader.

Mit einem Tag Verzögerung wurde gestern das einmotorige Sportflugzeugmit einem Kran von Bord der „Catjan“ auf einen Tieflader gesetzt.

von
09. Juni 2016, 08:00 Uhr

Mit einem Tag Verzögerung wurde gestern das einmotorige Sportflugzeug, das auf Japsand notgelandet war (wir berichteten), mit einem Kran von Bord der „Catjan“ auf einen Tieflader gesetzt. Eine spektakuläre Aktion, die viele Schaulustige angelockt hatte. Ein Etappensieg, denn der Transport zum Wyker Flugplatz, wo die Maschine repariert werden soll, musste noch warten. Eventuell heute, spätestens morgen, laute die Terminplanung des Landespolizeiamtes, das für die Koordinierung des Transportes zuständig ist, verriet Torsten Matz, technischer Leiter der Bergungsfirma „Porta Air Service“.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen