zur Navigation springen

Roter hahn : Midlumer Feuerwehr erhält den zweiten Stern

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Vier Jahre nach dem Erreichen der ersten Leistungsstufe stellten die Brandschützer erneut ihr Können unter Beweis. Die Beteiligung der Blaujacken war enorm.

Vier Jahre nach dem Erreichen der ersten Stufe haben sich die Midlumer Brandschützer erneut der Leistungsbewertung „Roter Hahn“ gestellt. Ein freiwilliger Wettbewerb, den der Landesfeuerverband Schleswig-Holstein initiiert hatte, um die Einsatzbereitschaft und -fähigkeit ebenso zu fördern wie die Fitness und den Kenntnisstand der Aktiven. Fünf Stufen sind insgesamt vorgesehen, die zweite hat die Midlumer Wehr nun erreicht.

Voraussetzung für die Teilnahme war unter anderem, dass mindestens 60 Prozent der 41 aktiven Feuerwehrmänner teilnehmen. Wehrführer Stefan Hansen konnte der fünfköpfigen Bewertungskommission und dem mitgereisten Kreisbrandmeister Christian Albertsen sogar 33 Kameraden melden. Die sich im Laufe des Vormittags in Dienstkleidung sowie der persönlichen Schutzausrüstung präsentierten, die jeweils beurteilt wurden.

Der Sicherheitsbeauftragte gab einen Überblick über seinen Aufgabenbereich, drei Kameraden führten Feuerwehrknoten vor und der Zustand des Feuerwehrfahrzeugs und des Feuerwehrhauses wurden beurteilt. Im praktischen Teil wurden Erkundung, Befehlsgebung und Ausführung bewertet. Es galt, eine Person in Form einer Übungspuppe aus einem verrauchten Gebäude zu retten. Vier Atemschutzgeräteträger sowie die Wärmebildkamera kamen hier zum Einsatz.

Die Anspannung legte sich, als der Vorsitzende der Kommission, der Geschäftsführer des Kreisfeuerwehrverbandes Nordfriesland Jan-Erik Jessen, verkündete, dass die Freiwillige Feuerwehr Midlum die zweite Stufe mit Bravour bestanden hat. Jessen überreichte neben einer Urkunde auch den lang ersehnten zweiten Stern für die Plakette am Gerätehaus.

„Ich bin stolz auf die enorme Beteiligung meiner Kameraden“, wertete der Midlumer Wehrführer die Resonanz als Bestätigung für den Rückhalt in der Truppe. Der noch besser werden dürfte, denn für Hansen verstärken die Prüfungen auch das Zusammengehörigkeitsgefühl. Die intensive Vorbereitungszeit gehe mit einem Motivationsschub einher, der auch die Kameradschaft fördere.

Am Abend wurde der Erfolg im Gerätehaus gebührend gefeiert. Gelegenheit für Hansen, allen Beteiligten zu danken. Frühestens in einem Jahr kann sich die Midlumer Wehr an der dritten Leistungsstufe versuchen. Die zu erlangen, noch einmal höhere Anforderungen zu stemmen wären. Der Ehrgeiz aber ist da und Stefan Hansen kann sich vorstellen, „in zwei bis vier Jahren“ den Herausforderungen für die dritten Stufe des „Roten Hahns“ zu stellen.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Okt.2014 | 09:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen