zur Navigation springen

italienische leichtigkeit : Mediterranes Flair und viele erfüllte Wünsche

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Ganz im Zeichen der Heimat von Wein, Pasta und Eis stand das diesjährige 68. Stiftungsfest des Norddorfer Gesangvereins. Die Dekoration wurde bestimmt von der italienischen Flagge und das Buffet war auf die mediterrane Küche abgestimmt.

Ganz im Zeichen der Heimat von Wein, Pasta und Eis stand das diesjährige 68. Stiftungsfest des Norddorfer Gesangvereins. Die Dekoration wurde bestimmt von der italienischen Flagge und das Buffet war auf die mediterrane Küche abgestimmt. Die aktiven Sängerinnen und Sänger schmückten grün-weiß-rote Schals und die Kulisse stellte den Fontana di Trevi dar. In Szene gesetzt hatten den populärsten Brunnen Roms, in den Münzen zu werfen Glück bringen soll, kunstvolle Pinselstriche von Gabi Paulsen.

Die Stiftungsfeste des Gesangvereins sind nicht nur für ihre gute Stimmung sowie das Singen und Tanzen bekannt, sondern vor allem durch den Einfallsreichtum des Festausschusses, dem es immer wieder gelingt, mit seinen Programmen zu begeistern. In diesem Jahr richtete jeder einen Wunsch an den Fontana di Trevi. Die jeweiligen Wünsche erfüllten sich und wurden in einzelnen kleinen Aufführungen dargeboten.

So überbrachte eine langhaarige Glücksfee die Dankes-Geschenke an besondere Sangesbrüder und -schwestern. Oder das Norddorfer Gemeindehaus wurde mit handgefertigten, einmaligen Karosserien rasanter Flitzer kurzerhand Schauplatz des berühmten Autorennens von Monza. Papst Franziskus, Luciano Pavarotti und eine Tanzaufführung mit dem Flair des Karnevals von Venedig waren weitere Highlights, die mit tosendem Beifall begleitet wurden. Das Publikum war begeistert und feierte die Aufführungen und Sketche, deren Details mit Liebe und sehr viel Engagement umgesetzt wurden.

Der Norddorfer Gesangverein gab noch einen kleinen Einblick in sein Gesangsrepertoire. Dabei stach vor allem das friesische Lied vom „Halligflieder-Spitzmaus-Rüsselkäfer“ und seiner Reise nach Amrum, geschrieben von Nora Grevenitz, hervor.

Für die sonstige musikalische Unterhaltung sorgten an diesem Abend die „Wattwürmer“, die bis spät in die Nacht für eine volle Tanzfläche sorgten. „Ein rundum gelungenes Fest, unglaublich was der Festausschuss auf die Beine gestellt hat, die Stimmung war einfach Klasse. Wir haben viel gelacht und getanzt“, zog eine Besucherin ein begeistertes Fazit.

zur Startseite

von
erstellt am 20.02.2014 | 18:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen