zur Navigation springen

schwacher auftritt : Magere Ausbeute für die Fußball-Jugend

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Vier FSV-Nachwuchsteams waren am vergangenen Spieltag im Einsatz: Sie alle blieben nicht nur ohne Punktgewinn, sondern auch ohne jeglichen Torerfolg.

shz.de von
erstellt am 06.Mai.2014 | 18:00 Uhr

Vier FSV-Nachwuchsteams waren am vergangenen Spieltag im Einsatz: Sie alle blieben nicht nur ohne Punktgewinn, sondern auch ohne jeglichen Torerfolg.

Am glimpflichsten kamen die C-Junioren davon, die in Wyk gegen den SV Dörpum mit 0:3 (0:1) das Nachsehen hatten. Ein Ergebnis, das die Verantwortlichen bereits als Erfolg werteten, da ihre Schützlinge im Hinspiel mit 0:16 unter die Räder gekommen waren. Nach recht ausgeglichen verlaufenem ersten Durchgang bekamen die Gäste nach dem Seitenwechsel ein leichtes Übergewicht, sodass das Ergebnis am Ende als leistungsgerecht angesehen werden konnte.

Viermal musste der Torhüter der „C 2“ im Heimspiel gegen IF Tönning hinter sich greifen, dreimal bereits im ersten Durchgang. Dabei ging am Ende zwar die Niederlage, nicht aber das Ergebnis in Ordnung, das deutlich zu hoch ausfiel. Die Föhrer zeigten zu Beginn deutliche Abwehrschwächen und gerieten so schnell mit 0:3 ins Hintertreffen. Nach einigen Umstellungen lief es nach dem Seitenwechsel besser und die Wyker entwickelten sich zu einem ebenbürtigen Gegner, der in Ramon Remus und Mats Petersen seine stärksten Kräfte hatte. Der verdiente Ehrentreffer aber wollte einfach nicht gelingen. Im Gegenteil: Kurz vor dem Abpfiff gelang den Gästen noch ein weiterer Torerfolg.

Mit 0:5 (0:2) zog das Team der B-Junioren zu Hause gegen die als Kreisliga-Tabellenführer angereiste SG Eiderstedt den Kürzeren. Die Gäste waren vor allem spritziger und konzentrierter im Abschluss, sodass deren Erfolg verdient war. Allerdings hätte die heimische Mannschaft durchaus auch einen Ehrentreffer verdient gehabt.

Schließlich stand das D-Junorenteam auswärts gegen Team Sylt auf verlorenem Posten und fing sich mit 0:14 eine böse Niederlage ein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen