Hans christian andersen : Märchen für Kinder und Erwachsene

Hans Christian Andersen.
Foto:
Hans Christian Andersen.

Anlässlich des 110. Geburtsjahres des Dichters werden in der „Alten Druckerei“ eher unbekannte Märchen des großen Dänen vorgetragen.

shz.de von
10. Januar 2015, 15:00 Uhr

„In China, weißt du ja wohl, ist der Kaiser ein Chinese, und alle, die er um sich hat, sind Chinesen.“ So beginnt Hans Christian Andersens Märchen „Die Nachtigall“. Anlässlich des 110. Geburtsjahres des dänischen Dichters stellen Michael Steuer und Torsten Tews am Dienstag, 13. Januar, in der „Alten Druckerei“ eher unbekannte Märchen dieses weltweit verehrten Erzählers vor.

Nach einigen Andersen-Veranstaltungen auf Föhr, unter anderem zum 100. Geburtstag, widmen sich beide dem vor allem durch seine Märchen bekannt gewordenen Dänen, der im Alter von 14 Jahren nach Kopenhagen gegangen war und Schauspieler werden wollte, und dessen Werke in über 125 Sprachen übersetzt wurden.

Hans Christian Andersens Märchen sind nicht nur zeitlos, vielmehr gehören sie mittlerweile zur Weltliteratur. Der dänische Dichter, Sohn eines verarmten Schuhmachers und einer alkoholkranken Wäscherin, bearbeitete Volksmärchen und passte diese seinen literarischen Ansprüchen an. So konnten sie auch von Kindern verstanden werden.

Vieler seiner 156 Märchen, wie auch Autobiografisches Dramen oder Reiseberichte, sind eher unbekannt. So auch das Märchen des jungen Andersen, „Das Talglicht“, das erst vor zirka zwei Jahren überraschend als vergilbtes Manuskript im dänischen Nationalarchiv gefunden wurde. Beginn der Veranstaltung ist um 20 Uhr.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen