zur Navigation springen

Feuerwehr : Lob und Dank für Einsatzbereitschaft

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Zum siebten Mal feierten Amrums Blaujacken einen gemeinsamen Kommers. Im Mittelpunkt standen Ehrungen und Beförderungen.

Die Amrumer Blaskapelle begrüßte die Mitglieder der Insel-Feuerwehren zu ihrem siebten gemeinsamen Kommers im Norddorfer Gemeindehaus. Nebels Bürgermeister Bernd Dell-Missier sprach allen Feuerwehrleuten seinen Dank für ihren unermüdlichen Einsatz aus und erinnerte an die beiden Herbststürme, die ihnen besonders viel abverlangt hätten. „Euer Einsatz ist nicht selbstverständlich. Ihr habt Unglaubliches geleistet“, so Dell-Missier.

Ehrungen und Beförderungen standen auch bei diesem Feuerwehrkommers im Vordergrund. Doch zunächst wurden die Ortswehrführerin von Süddorf/Steenodde, Claudia Motzke, und ihr Stellvertreter Christian Peters sowie der stellvertretende Gemeindewehrführer von Norddorf, Dirk Hinrichs, vereidigt.

Befördert wurden Jan Schmuck (Nebel) zum Löschmeister, Thorsten Andresen (Norddorf) zum Oberlöschmeister und Oliver Ziegler (Nebel) zum Hauptlöschmeister mit drei Sternen. Für zehnjährige Treue zur Feuerwehr ausgezeichnet wurde Ole Böhling, für 20 Jahre Olaf Isemann (beide Norddorf). 30 Jahre in der Feuerwehr sind Sven Hars (Norddorf) und Wolfgang Paul (Nebel).

Das Brandschutzehrenzeichen in Silber am Bande für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst erhielten Jan Behrens und Uwe Kümmel (Süddorf-Steenodde), sowie Jürgen Rzepa und Ralf Wolf (Norddorf). Volker Langfeld wurde mit dem Brandschutzehrenzeichen am Bande in Gold für 40 Jahre Feuerwehrdienst in Nebel ausgezeichnet.

Uwe Kümmel bekam an diesem Abend noch einen zweiten Orden: Das Schleswig-Holsteinische Feuerwehrehrenkreuz am Bande in Bronze für besondere Verdienste um das Feuerwehrwesen in Süddorf-Steenodde.

Die „Rehasan Nordseeklinik“ in Norddorf darf sich künftig „Partner der Wehren“ nennen. Eine entsprechende Urkunde konnte Klinikdirektor Markus D. Pinaß an diesem Abend als Dank für gute Zusammenarbeit entgegennehmen.

„Welch eine Freude, so ein Feuerwerk an Ehrungen und Beförderungen“, kommentierte Hauptbrandmeister Peter Martinen das Geschehen. Etliche Grußworte von Inselpolitikern und lokaler Feuerwehrprominenz rundeten den offiziellen Teil ab, bevor die Tanzbeine bis in die späten Abendstunden geschwungen wurden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen